Diese Faktoren beeinflussen, ob Journalisten Pressemitteilungen lesen. (Grafik: Liana Technologies)

Die Pressemitteilung lebt, und sie ist offensichtlich quicklebendig. Einer Untersuchung von Liana Technologies zufolge, hat die Relevanz von Pressemitteilungen für die Arbeit von Journalisten in den letzten eineinhalb Jahren sogar zugenommen. Das finnische Unternehmen, das cloudbasierte Softwarelösungen für Profis in Marketing und Public Relations anbietet, hat 892 Journalisten und Medienfachleute aus sechs verschiedenen Ländern gefragt, welche Faktoren Einfluss darauf haben, ob sie eine Pressemitteilung lesen und veröffentlichen oder nicht.

Liana Technologies führte im Dezember 2017 zum ersten Mal seine Journalistenumfrage durch und erhielt Antworten von mehr als 600 Journalisten. 2019 war die Teilnehmerzahl sogar noch höher, und die Ergebnisse konnten mit der vorherigen Umfrage des Unternehmens verglichen werden.

Eine der größten Veränderungen betraf die Frage: „Wann haben Sie zuletzt eine Pressemitteilung beim Schreiben eines Artikels verwendet?“ In der neuesten Umfrage haben 35 Prozent der Teilnehmer angegeben, in den letzten 24 Stunden eine Pressemitteilung für ihre Arbeit verwendet zu haben (siehe nachstehende Grafik von Liana Technologies) – ein Anstieg von fast zehn Prozent im Vergleich zur vorherigen Umfrage.

Liana Technologies letzte Nutzung PMs Grafik

„Die höhere Anzahl von Journalisten, die Pressemitteilungen nutzen, zeigt die Relevanz und Wichtigkeit von Pressemitteilungen in der journalistischen Arbeit. Sowohl für Unternehmen als Absender als auch für Journalisten auf der Empfängerseite ist es von Vorteil, dass die Pressemitteilung unter Berücksichtigung der bestmöglichen Praktiken erstellt und versendet wird,“ sagt Lianas Communications Specialist Fanni Mäki.

Auf die Frage nach den Faktoren, die beeinflussen, ob ein Journalist eine Pressemitteilung liest oder nicht, waren Relevanz und Aktualität die häufigsten Antworten. 91 Prozent der Journalisten gaben an, dass sie eine klare und verständliche Pressemitteilung erwarten, und 88 Prozent, dass eine interessante Überschrift von größter Bedeutung ist.

Basierend auf allen Antworten hat Liana Technologies einen Leitfaden erstellt, der zehn praktische Tipps von Journalisten enthält. Die vollständige Zusammenfassung finden kann unter diesem Link heruntergeladen werden: Effektive PR mit Pressemitteilungen.

Liana Technologies wurde 2005 gegründet und ist bis heute inhabergeführt. Das Unternehmen bietet cloudbasierte Softwarelösungen für Profis in Marketing und Public Relations. Der Hauptsitz befindet sich in Oulu, Finnland; weitere Standorte sind in Helsinki, Stockholm, München, Paris, Dubai und Hong Kong.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal

  • Tinder und Schröder+Schömbs PR haben ein Match

    wer: Mobile-Dating-App Tinder, Hauptsitz der Match Group Inc., Dallas (Texas, USA)was: Media Relations und Kampagnen für die DACH-Region, Strategie für neue Produkt-Features an: Schröder+Schömbs PR,...

  • TDUB übernimmt Kommunikation in Deutschland für Visable

    wer: B2B-Online-Marketing-Unternehmen Visable GmbH, Hamburg was: PR-Arbeit samt Medienarbeit und digitaler Kommunikation mit Schwerpunkt B2B-Sektoran: TDUB Kommunikationsberatung, Hamburg

  • Klarnamen werden bei Facebook nicht zur Pflicht

    Der Bundesgerichtshof hat entschieden: Facebook-Nutzer und -Nutzerinnen dürfen weiterhin unter Pseudonymen ihre Posts veröffentlichen – allerdings nur, wenn sie schon seit mehr als vier Jahren dort...

  • David Eisenberger verlässt den ZIV

    David Eisenberger (Foto © ZIV) wird zum 31. Januar den Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) mit Sitz in Berlin auf eigenen Wunsch verlassen. Er plant eine berufliche Auszeit. Eine Nachfolge gibt es noch...

  • Debatte: Stakeholder Journey europäisch denken!

    Mit Macht schwappt CommTech als Begriff und neues Modell für Kommunikation über den Atlantik. Bei aller Sympathie und ein bisschen Bewunderung geht die Idee, alle Stakeholder optimaler Weise zu...