Der Trendmonitor Interne Kommunikation 2019 konstatiert einen Kulturwandel in der organisationsinternen Kommunikation. Rund zwei Drittel der Befragten sehen die Befähigung zu aktiver Kommunikation als Kernaufgabe, anstatt selbst top-down zu kommunizieren. Dieses Selbstverständnis äußert sich auch in den genutzten Kanälen: 57 Prozent geben an, dass sie eine mobile Mitarbeiter-App nutzen, eine App in der Umsetzung haben, oder eine App planen. 38 Prozent können sich außerdem vorstellen, einen mobilen Zugang zum Mitarbeiterverzeichnis bereitzustellen und weitere 32 Prozent würden gerne ein mobiles Mitarbeitermagazin verwirklichen.

Diese und weitere Ergebnisse der gemeinsame Studie von SCM (School for Communication and Management) und Staffbase, einem der führenden Anbieter für Mitarbeiter-Apps, basieren auf den Angaben von über 250 Kommunikatoren aus dem deutschsprachigen Raum im Zeitraum Februar bis März 2019. Die Ergebnisse werden am 18. Juni in einem kostenlosen Webinar vorgestellt. Danach sind sowohl eine Aufzeichnung der Studienpräsentation als auch die Studie selbst hier erhältlich.

Wie die Vorgängerstudien untersucht der Trendmonitor 2019 umfassend den gegenwärtigen Wandel in der internen Kommunikation. Neben Veränderungen bei den organisatorischen Rahmenbedingungen und den eingesetzten Medien widmet sich die Neuauflage der Studie schwerpunktmäßig der veränderten Rolle des internen Kommunikationsmanagers. Die Ergebnisse helfen Experten der internen Kommunikation neue Trends zu erkennen und den Fortschritt im eigenen Unternehmen einzuschätzen.

Als entscheidender Trend kristallisiert sich 2019 die mobile interne Kommunikation via App heraus, wobei 81 Prozent der Befragten die gesteigerte Reichweite als Grund dafür angeben. Hindernisse bei der Umsetzung stellen der Datenschutz, Vorbehalte der Betriebsräte sowie die technische Kompatibilität zu anderen Systemen dar. Dieser Trend korrespondiert mit einer veränderten Rolle der internen Kommunikatoren, neuen Zielen und wachsenden Herausforderungen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal