PRVA Logo rundPR wird in Österreich als „seriös“ und „vertrauenswürdig“ eingestuft, die Arbeit in einer Agentur ist attraktiver als in einem Unternehmen und Work-Life Balance ist wichtiger als Aufstiegschancen und hohes Einkommen. Das sind die zentralen Erkenntnisse einer Online-Befragung des Wiener Instituts für empirische Sozialforschung (IFES) im Auftrag des PR-Verbandes Austria (PRVA). Befragt wurden 455 Personen im Alter von 15 bis 30 Jahren.

Die Online-Befragung zeigte auf, dass ein Job in der Kommunikationsbranche als interessante Möglichkeit gesehen wird. Das Bild der PR ist eher verschwommen, sie wird aber als „seriös“ und „vertrauenswürdig“ eingestuft. Dabei ist für junge Menschen die Freude an der Arbeit wichtig.

Und zur auch in Deutschland stark diskutierten Frage, ob ein Berufseinstieg im Unternehmen oder einer Agentur, haben die Befragten eine klare Meinung. Demnach werden Jobs in großen Unternehmen zwar von der Mehrheit der Befragten mit gutem Einkommen, Aufstiegschancen, Leistungsprämien, Arbeitsplatzsicherheit und gute Weiterbildungsangeboten verbunden. Doch Freude an der Arbeit, ein gutes Team und Flexibilität wird mehrheitlich der Arbeit in PR-Agenturen zugeschrieben. Vor dem Hintergrund, dass Freude an der Arbeit sehr wesentlich ist, nimmt auch die Mehrheit der Befragten die Arbeit in einer Agentur als attraktiver wahr.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal