Uwe Kohrs (l.) und Benjamin Minack (r.).

Wer hat wichtige Weichenstellungen für die Kommunikations- und Marketingbranche vorgenommen? Wer hat Einfluss und wird den auch im kommenden Jahr geltend machen? Die „w&v“ erstellt Jahr für Jahr ein Ranking mit den 100 wichtigsten Köpfen. Mit dabei sind mit GPRA-Chairman Uwe Kohrs, GWA-Präsident Benjamin Minack, Serviceplan-CEO Florian Haller und Cherrypicker-CEO Oliver Klein auch eine ganze Reihe von Persönlichkeiten aus der Agenturbranche.

Zehn Köpfe in zehn Bereichen hat die „w&v“ ermittelt, die in 2018 wichtig waren und es auch im neuen Jahr sein sollen. Das sind Kreative, Marketer, Unternehmenslenker (Florian Haller ist hier aufgeführt), Media- und Medien-Manager sowie Strategen, Digital- und Content-Manager sowie Researcher und Newcomer. Kohrs, Minack und Klein werden den Strategen zugerechnet.

Die Begründungen sind interessant: Bei Kohrs heißt es, er setze sich für ein besseres Miteinander ein. Minack wird zugeschrieben, dass er mit dem GWA noch stärker die Nähe zur Politik suche. Und Klein wird attestiert, er sei ein wichtiges Bindeglied zwischen Agenturen und Marketingverantwortlichen.

Die „w&v“ hat aus dem Ranking der wichtigsten 100 Köpfe ein Sonderheft gemacht, das unter diesem Link zum Preis von 8,90 Euro im pdf-Format bestellt werden kann.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal