Ein Screenshot von der PR-Cloud im Einsatz.

Das finnische Unternehmen Liana Technologies aus Helsinki stellt seine neue Liana® PR Cloud vor. Die Liana® PR Cloud verspricht nach Angaben des Herstellers den Versand von Pressemitteilungen, Medienbeobachtung und -analysen unter dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) zusammenzuführen. Mit Hilfe der Technologie sollen große Datenmengen verarbeitet und die Tonalität von Veröffentlichungen automatisch bewertet werden können. Die deutsche Niederlassung von Liana Technologies ist in München.

"Die Kombination KI-basierter Medienüberwachung mit unserem Omnichannel-Pressevertriebsdienst eröffnet neue Möglichkeiten für das Targeting und das Evaluieren von Kommunikationsmaßnahmen. Die KI sammelt und analysiert Daten selbständig und gibt Marketern und PR-Profis damit mehr Freiräume für die Planung und Implementierung von Marketing- und PR-Maßnahmen. Die von der KI erstellten Echtzeitberichte dienen als objektive Grundlage für die Entwicklung der Markenkommunikation und ermöglichen darüber hinaus die zielgruppenspezifische Kommunikation,“ erklärt Samuli Tursas, Geschäftsführer von Liana Technologies.

Die Liana® PR Cloud soll lernfähig sein. Das KI-Feature kann von verschiedenen Benutzern unterrichtet werden und soll dabei lernen, den Tonfall von Artikeln und Diskussionen in Online-Quellen zu verstehen. Darüber hinaus sei das System in der Lage, auch Kontexte zu interpretieren.

"Die Anzahl der Kanäle und die Mengen an Daten nehmen stetig zu, so dass ein Tool flexibel und entsprechend der wachsenden Datenmenge skalierbar sein sollte. KI ist ein wichtiges Werkzeug bei der Medienüberwachung, da sie bei der Interpretation großer Datenmengen hilft und die Entscheidungsfindung unterstützt." sagt Antti Korpela, Business Director von Liana Technologies.

Seit über einem Jahr engagiert sich Liana Technologies im Bereich KI und hat viel in die Technologie investiert. Das Unternehmen verfügt über ein Team, das die Anreicherung der Marketing- und Kommunikationslösungen des Unternehmens mit KI zum Ziel hat. Liana Technologies beteiligt sich außerdem am KI-Forschungsprojekt der Aalto University Helsinki, das den Einsatz von KI im B2B-Content-Marketing fördern soll.

"Künstliche Intelligenz wird eine immer wichtigere Rolle bei der Verwaltung und Verarbeitung von Informationen spielen. In Zukunft werden unsere Dienste mehr KI-basierte Technologie enthalten und die Tools werden stärker miteinander verbunden. Sobald die Systeme nahtlos verbunden und Daten aus allen Systemen implementiert werden können, gibt es völlig neue Möglichkeiten für Marketing und Kommunikation", sagt Samuli Tursas.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal