Christiane Schulz

Der von den beiden Verbänden GPRA und GWA getragene Pitchblog stellt immer wieder Fälle vor, in denen Auftraggeber ihre Ausschreibungen fehlerhaft, unzumutbar oder unvollständig veröffentlicht haben. Aktuell rückt die Sicht der Agenturen in den Blickpunkt. Christiane Schulz, CEO von Weber Shandwick und GPRA-Präsidentin, erläutert, wie Ausschreibungen von Agenturen bewertet werden und nach welchen Kriterien der Analyseprozess abläuft. Lesen Sie den Beitrag von Christiane Schulz, direkt im Pitchblog.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal