Bildhonorare 2018 BorschuerentitelDie „Bildhonorare 2018“ sind da – und setzen ihren Schwerpunkt auf die Unterstützung bei der Berechnung von Online- und Paket-Honoraren. Die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing, kurz mfm, gibt eine neue Ausgabe seiner Publikation „Bildhonorare - Übersicht der marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte“ heraus. Die neue Ausgabe 2018 erscheint sowohl in der gedruckten Version als auch im ePaper-Format für mobile Endgeräte.

Das Tabellenwerk wurde in Zusammenarbeit mit den großen deutschen Fotoverbänden komplett überarbeitet und an die neuen Entwicklungen in der Bildvermarktung angepasst. Die fortschreitende Verschiebung des Marktes von Print- zu vielfältigen Online-Bildnutzungen spiegelt sich in der neuen Ausgabe der „Bildhonorare“ wider. Crossmediale Nutzungen und neue Anforderungen an Bildverwendungen prägen die aktuelle Darstellungsform der mfm-Publikation.

Mit seinem übersichtlichen Layout inklusive Medienverzeichnis ist die Broschüre ein Standardwerk für Bildagenturen, Fotografen, Kanzleien für Urheber- und Medienrecht beziehungsweise alle, die Bildhonorare kalkulieren müssen.

Die mfm, ein Arbeitskreis des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter (BVPA), ermittelt jährlich die aktuellen Honorare für Fotonutzungen in Deutschland und gibt diese unter dem Titel „Bildhonorare“ als Broschüre heraus. Im Arbeitskreis sind neben Bildagenturen und Fotografen auch die Organisationen der Fotojournalisten (DJV, DJU/verdi, Freelens) vertreten.

Via BVPA-Website können die „Bildhonorare 2018“ ab sofort im Print-Paket zum Preis von 34,80 EURO zzgl. Versand bestellt werden. Für mobile iOS- und Android-Geräte gibt es das Digital-Paket für 27,80 EURO. Einzeln gibt es das ePaper der „Bildhonorare 2018“ über die App Stores iTunes oder Google play.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal