Der neue NewsRadar®X ermöglicht unterschiedliche Auswertungen.

Pressrelations, der Düsseldorfer Medienbeobachter und -analyst, geht in diesem Jahr mit einem neuen NewsRadar®X an den Start. NewsRadar®X richtet sich an alle, die schnell und unkompliziert erfassen möchten, wie ihre Themen aktuell in den klassischen Medien sowie im Social Web besprochen werden. Das Portal verknüpft die Ergebnisse der Medienbeobachtung mit den aktuellsten Kennzahlen aus der Analyse sowie den Informationen der für den Auftraggeber relevanten Medien und Meinungsführer.

Darüber hinaus bietet das responsive Portal eine nutzerfreundliche Menüführung, umfassende Suchfunktionen sowie die Möglichkeit, Zusatzmodule wie Profile Monitoring oder MyNews einzubinden.

Intuitiv erfassen, in Echtzeit analysieren, individuell exportieren

Der NewsRadar®X von pressrelations erlaubt eine integrierte Medienbeobachtung über alle Medienquellen (Print, Online, Radio, TV, Social Media) hinweg und bietet darüber hinaus zahlreiche weitere Möglichkeiten, um das für den Auftraggeber bedeutsame Mediengeschehen im Blick zu behalten. Dazu gehört die übersichtliche Anordnung der Beiträge wahlweise nach Kanälen oder Themen, ebenso wie intuitiv erfassbare Analysen in Echtzeit, die sich individuell einrichten lassen.

Darüber hinaus stehen den Nutzern weitreichende Informationen zu Influencern und Autoren sowie umfassende Metadaten zu relevanten Medien zur Verfügung. Abgerundet wird das Portal, das pressrelations selbst entwickelt hat, schließlich durch seine vielfältigen Exportfunktionen. Das bedeutet, dass sich Nutzer jederzeit die Artikel, die sie aktuell besonders stark interessieren, in diversen Formaten (PDF, HTML; XLS, …) ausgeben lassen und so auch eigene Medienspiegel generieren können.

Schwerpunkt Social Media

Da die Nachfrage nach crossmedialen Analysen, Social Media Monitoring und aussagekräftigen Insights in Unternehmen und Agenturen konstant größer wird, wurde der NewsRadar®X bewusst so aufgebaut, dass auch diese Ansprüche erfüllt werden können. Das heißt, die Ergebnisse des Social Media Monitorings werden geordnet dargestellt – gleich ob es vor allem um die eigenen Social-Media-Kanäle, die der Wettbewerber oder die Diskussion über spezifische Themen geht. Ergänzt werden die Beiträge aus dem Social Web durch personalisierte Analysegrafiken, die jedem Auftraggeber jederzeit einen Überblick über das aktuelle Geschehen geben.

Profile Monitoring und mehr: Erweiterungen nach eigenen Wünschen

NewsRadar®X ist darauf zugeschnitten, auch weiterführende Anforderungen in Bezug auf Medienbeobachtung, Medienanalyse und Kommunikationscontrolling zu bedienen. So können Kunden auf Wunsch zahlreiche Zusatzleistungen – zum Beispiel die Beobachtung von owned und earned Media (Profile Monitoring), umfassende Social Media-Dashboards oder Informationen zu spezifischen Influencern – integrieren. Und nicht zuletzt: Das Portal passt sich den Devices automatisch an, egal ob die Nutzer von Laptops, PCs oder Mobiltelefonen zugreifen.

MyNews – nach individuellen Präferenzen

Wie unsere Erfahrung zeigt, sinkt die Lesebereitschaft der Mitarbeiter bei sehr umfassenden Medienspiegeln schnell ab. Viele Pressespiegel beinhalten Beiträge, die zwar für das Unternehmen insgesamt relevant sind, für die einzelnen Empfänger allerdings nicht unbedingt. Die Folge ist häufig, dass der einzelne Mitarbeiter eine Flut von Beiträgen erhält, von denen nur ein kleiner Teil Bedeutung für ihn und seine Arbeitsprojekte hat. Um das zu verhindern, kann im Rahmen des NewsRadar®X die „MyNews-Funktion“ aktiviert werden. Damit kann sich jeder Empfänger aus dem Pressespiegel seine individuellen Themen auswählen und seinen ganz persönlichen Newsletter erhalten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal