Wie in den vergangenen Jahren wurden auch in diesem Jahr wieder im Dezember die Eurobest-Preise für Kreativität und Effektivität in der Markenkommunikation vergeben. Die Gold-, Silber- und Bronze-Gewinner in allen 24 Kategorien stehen seit dem 13. Dezember fest, die Sieger des Grands Prix und der Sonderpreise „Special Award“ und „Young Creatives“ folgen am 15. Dezember während der Eurobest Unwrapped. In der PR-Kategorie können sich die Agentur DDB Germany über Gold und Silber sowie Philipp und Keuntje (fischerAppelt) über Bronze freuen. In dieser Kategorie steht damit eine Auszeichnung mehr zu Buche als im vergangenen Jahr. 2020 war BBDO mit „Eurythenes plasticus“ für den WWF erfolgreich und gewann einen goldenen und einen silbernen PR-Preis.´

Gold und Silber für DDB

DDB hatte im Sommer 2021 mit der Kampagne gegen die zunehmende Internetzensur bereits in Cannes Gold und Silber gewonnen. Die Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) rollte mit Hilfe der Agentur DDB das Computerspiel Minecraft in einer neuen Version aus. Das Spiel Minecraft war als digitale Bibliothek konzipiert. Hier wurden zuvor zensierte Artikel von renommierten Journalistinnen und Journalisten als Minecraft-Bücher wiederveröffentlicht – für jeden verfügbar. Denn eines der größten Games der Welt ist selbst dort spielbar, wo viele Medien blockiert sind. Am Welttag gegen Internetzensur, dem 12. März, eröffnete Reporter ohne Grenzen die. Eine interaktive Microsite mit Hintergrundinfos zum Projekt und zu den Journalisten begleitete den Launch. So wurde erstmals ein Computerspiel benutzt, um Zensur zu umgehen. Dafür gab es jetzt bei den Eurobest Awards erneut Gold und Silber.

Bronze für Philipp und Keuntje

Ebenfalls bereits erfolgreich in diesem Jahr war die Agentur Philipp und Keuntje mit ihrer Spendenkampagne „Drowned Requiem“ zur Finanzierung eines Rettungsschiffs im Mittelmeer. In der Kategorie „Doing Good“ sicherte sich die zur fischerAppelt-Gruppe gehörende Agentur gemeinsam mit United4Rescue (Trägerverein Gemeinsam Retten) beim diesjährigen Effie Gold für die Spendenkampagne „Drowned Requiem“ zur Finanzierung eines Rettungsschiffs im Mittelmeer. Bei den Eurobest Awards gab es nun Bronze in der PR-Kategorie.

Unter den Gewinnern der Grands Prix am 15. Dezember waren auch zwei deutsche Teilnehmer. In der Kategorie „Industry Craft“ war es die Agentur Kolle Rebbe, die für ihre Einreichung "Slayer Hell-P" für Warner Music Central Europe einen Grand Prix erhielt. In der Kategorie „Innovation“ wurde Serviceplan ausgezeichnet. Sie erhielt den „großen Preis“ für „Dot go“ für den Kunden Dot Inc. „Dot go“ ist eine App für Sehbehinderte, die bei den täglichen Problemen große Dienste leisten kann. In der PR-Kategorie ging der Grand Prix

Die Gesamtbilanz für die deutschen Teilnehmer: Zwei Grand Prixs wie erwähnt, fünf goldene, acht silberne und 19 bronzene Awards. Der Grand Prix in der PR-Kategorie ging an McCann, Paris, den Mehrhersteller Spinneys und die libanesische Brustkrebs Foundation, die mit dem Film „Die Brotprüfung“ im Libanon eine Präventionskampagne gegen Brustkrebs initiiert haben.

Eurobest ist der europäische Preis für Kreativität und Effektivität in der Markenkommunikation. Mit dem PR-Eurobest-Award wird das Handwerk der strategischen und kreativen Kommunikation gewürdigt. Die PR-Jury wurde in diesem Jahr von Charlotte Witte geleitet, Head of Global Client Strategies bei Weber Shandwick.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de