Das Foto von Plan International e.V. mit dem Titel #TheOtherVulva erreichte das beste Gesamturteil für Deutschland. (Foto: Sarah Fürstenberg)

Plan International e.V., deutsches Büro in Hamburg, gewinnt den PR-Bild Award 2021 mit dem Foto #TheOtherVulva - Gemeinsam gegen weibliche Genitalverstümmelung. Die Kinderrechtsorganisation will zusammen mit dem Verein NALA - Bildung statt Beschneidung e.V., Dreieich, auf die Folgen der vielerorts immer noch praktizierten Menschenrechtsverletzung aufmerksam machen. Für die gemeinsame Kampagne #TheOtherVulva übertrug die junge Filmemacherin Sarah Fürstenberg das Thema mit Hilfe einer zugenähten Grapefruithälfte in ein Kurzvideo. Das Aufmacherbild der Kampagne setzte sich gegen rund 500 Bewerbungen durch. Bereits zum 16. Mal vergibt die dpa-Tochter news aktuell den PR-Bild Award für herausragende Fotografie von Unternehmen, Organisationen und PR-Agenturen.

"Ohne die Pandemie-Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre hätte es viele der Shortlist-Bilder 2021 nicht gegeben. Möglicherweise hätten wir auch nicht die unglaubliche Zahl von 28.000 Abstimmungen erhalten – ein neuer Rekord in der Geschichte des PR-Bild Awards", sagt Edith Stier-Thompson, Geschäftsführerin von news aktuell und Initiatorin des renommierten Branchenpreises. "Viele der prämierten Fotos sprechen eine ungefilterte, teils dokumentarische Sprache und regen noch mehr als in den vergangenen Jahren zum Nachdenken an. Sie wecken traurige, aber auch heitere Gefühle in uns und lassen uns auf keinen Fall kalt. Kurz: Sie erzählen immer eine Geschichte und beweisen, dass visuelles Storytelling heute einen festen Platz in jeder professionellen Kommunikation haben muss."

Aufmacherbild der Kampagne

Das Foto von Plan International e.V. mit dem Titel #TheOtherVulva erreichte das beste Gesamturteil für Deutschland. Außerdem belegt es den ersten Platz in der Kategorie Storys & Kampagnen. Es ist das Aufmacherbild der gemeinsamen Kampagne der Kinderhilfsorganisation und Nala e.V. und stammt aus dem für die Kampagne produzierten Kurzvideo von Sarah Fürstenberg.

Kathrin Hartkopf, Sprecherin der Geschäftsführung von Plan International Deutschland: "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Mit dem Bild #TheOtherVulva haben wir gemeinsam mit der Urheberin und Filmerin Sarah Fürstenberg sowie NALA - Bildung statt Beschneidung e.V. auf die immer noch in vielen Ländern verbreitete Tradition der Genitalverstümmelung aufmerksam gemacht. Weltweit sind mehr als 200 Millionen Mädchen und Frauen davon betroffen. Allein in Deutschland leben Schätzungen zufolge fast 75.000 Betroffene, über 20.000 Mädchen gelten als gefährdet. Eine schwere Menschenrechtsverletzung – mit gravierenden Folgen für die Mädchen und Frauen. Nur durch Aufklärung und Respekt gegenüber anderen Kulturen kann es gelingen, bei den Menschen einen Bewusstseinswandel anzustoßen. Auch hier bei uns in Deutschland. Unsere Kampagne 'Gemeinsam gegen weibliche Genitalverstümmelung' soll dazu beitragen, die Schmerzen der Frauen nachzuvollziehen, ohne die praktizierenden Gemeinden zu verurteilen oder gar Ressentiments zu schüren."

„Das Bild hat mich mitten ins Herz getroffen“

Edith Stier-Thompson sagte: "Das Bild von Plan International e.V. hat mich mitten ins Herz getroffen. Es tut mir fast körperlich weh, es zu betrachten, gleichzeitig entwickelt es eine unglaubliche Anziehungskraft. Es zeigt, was nicht gezeigt werden darf - und das mit einem einfachen und deshalb umso genialeren Gegenstand wie der Grapefruit. Auf diese Weise hat es zu 100 Prozent seinen Zweck erfüllt: Es macht die Schmerzen von beschnittenen Mädchen und Frauen spürbar nachvollziehbar, ohne sie jedoch vorzuführen."

Gewinnerbekanntgabe per Videostream

news aktuell hat die Gewinnerbilder des PR-Bild Award in diesem Jahr per Videostream bekannt gegeben. Durch die digitale Preisverleihung führte der Conférencier, Performance-Künstler und Journalist Michel Abdollahi. Abdollahi verkündete in dem 30-minütigen YouTube-Premiere Video die jeweils ersten drei Plätze in den Kategorien Lifestyle, NGO-Foto, Portrait, Reisen, Social-Media-Foto und Storys & Kampagnen sowie das jeweils beste PR-Bild des Jahres aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Für die Schweiz gewann in diesem Jahr das Bild "Passwang, Nebelwelle", eingereicht von Schweiz Tourismus und fotografiert von Jan Geerk. Das beste PR-Bild des Jahres aus Österreich ist das Foto "Freiheit" von Josipovic Photography, eingereicht für das Landestheater in Linz. Fotografiert hat es Robert Josipovic.

Alle Gewinnerbilder sind hier auf der Website zum PR-Bild-Award veröffentlicht. Das Video der aufgezeichneten Preisverleihung ist hier bei YouTube abrufbar. Die Mitglieder der Jury 2021 sind hier aufgelistet.

Die Gewinner 2021 in den verschiedenen Kategorien:

  • PR-BILD DES JAHRES 2021 DEUTSCHLAND & Kategorie-Sieger "Storys & Kampagnen"
    #TheOtherVulva - Gemeinsam gegen weibliche Genitalverstümmelung
    Plan International e.V.
    Fotografin: Sarah Fürstenberg
  • PR-BILD DES JAHRES 2021 SCHWEIZ & 1. Platz in der Kategorie "Reisen"
    Passwang, Nebelwelle
    Schweiz Tourismus
    Fotograf: Jan Geerk
  • PR-BILD DES JAHRES 2021 ÖSTERREICH & 3. Platz in der Kategorie "Lifestyle"
    Freiheit
    Robert Josipovic Photography eingereicht für Landestheater in Linz
    Fotograf: Robert Josipovic
  • GEWINNER KATEGORIE NGO
    Schwere Last auf schmalen Schultern
    Kindernothilfe e.V. / D
    Fotograf: Christian Herrmanny
  • GEWINNER KATEGORIE PORTRAIT
    Muschelsammlerin
    anja jahn photography eingereicht für C&C Contact & Creation GmbH / D
    Fotografin: Anja Jahn
  • GEWINNER KATEGORIE SOCIAL-MEDIA-FOTO
    Spitzenklasse
    Universität Mannheim / D
    Fotograf: Matthias Hangst
  • GEWINNER KATEGORIE LIFESTLYE
    Studieren in Zeiten von Corona
    Universität Bonn / D
    Fotograf: Volker Lannert
  • GEWINNER KATEGORIE REISEN
    Passwang, Nebelwelle
    Schweiz Tourismus / CH
    Fotograf: Jan Geerk

Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal