Moderator und Entertainer Friedrich Liechtenstein. (© DDA / BVDW)

Die Kampagne „The Uncensored Playlist“ der Agentur DDB Group für den Verein Reporter ohne Grenzen hat beim diesjährigen Deutschen Digital Award den „Best of“-Preis erhalten. Unter der Moderation von Entertainer Friedrich Liechtenstein wurden am am 11. April insgesamt zwölf Mal Gold, 16 Mal Silber und 26 Mal Bronze vergeben. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat den Deutschen Digital Award zum fünften Mal ausgerichtet.

Die zwölf Gold-Gewinner heißen im Einzelnen: Ogilvy („Spar dir den Flug“ für Deutsche Bahn), Mack Media („Eurosat Coastiality“ für Europapark-Rust), Kolle Rebbe/Demodern („Eye to Eye“ für PETA), noga Werbagentur („Hör auf deine innere Stimmo“ für Immowelt), DDB Group („The Uncensored Playlist“ für Reporter ohne Grenzen), Castenow/Crossmedia („Bundeswehr – KSK“ für Bundesministerium der Verteidigung), denkwerk („Art4GlobalGoals“ für YOU Stiftung), jäger & jäger (Website-Relaunch für Matthey), BBDO Düsseldorf („Reden kann Leben retten“ für Deutscher Caritasverband), Cheil Germany („Re:Imagine Street ARt“ für Samung) und Grabow & Bartetzko („#4Blockslive“ für Turner Broadcasting System) und la red („Goldbae Editition“ für Mast-Jägermeister).

Eine Jury bestehend aus Vertretern von Agenturen, Auftraggeberseite und Presse hatte zuvor aus allen Einreichungen 108 ausgewählt und für die Shortlist nominiert. Jury-Präsident Marco Zingler (denkwerk): „Die Vergabe der Preise ist uns schwergefallen, da es viele sehr starke Arbeiten auf die Shortlist geschafft haben. Die Jury-Mitglieder haben sich ausgiebig beraten und neutral diskutiert. Ich möchte mich sehr bei allen Mitgliedern für ihre Mühe bedanken.“

Anke Herbener (Digital Changers), Vorsitzende des Fachkreises Full-Service-Digitalagenturen im BVDW: „Die unheimlich große Bandbreite der Einreichungen hat uns gezeigt, wie weit Digital bereits in klassischen Branchen verbreitet ist. Beim Deutschen Digital Award konnten wir digitale Spitzenleistungen von Verkehrsanbietern, Baumärkten, Getränkeherstellern, Ministerien, Banken, Pharma-Unternehmen und anderen auszeichnen.“

Backstage DDA zum 1. Mal als offizielles Pre-Event des Deutschen Digital Award veranstaltet

Zum ersten Mal fand Backstage DDA als offizielles Pre-Event des Deutschen Digital Award statt. Im Fokus standen digitale Arbeiten – präsentiert von Kreativen, UX- und AI-Experten sowie digitalen Vordenkern. So konnten sich die Besucher des Deutschen Digital Award bereits vor der Preisverleihung hautnah darüber informieren, wie digitale Spitzenleistungen entstehen.

Alle Gewinner des Deutschen Digital Award (Gold, Silber, Bronze) sind auf Website zum Preis aufgeführt. Im kommenden Jahr wird der Preis am 23. April verliehen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal