Die Objekte der Begierde: die DPRG-PR-Preise 2019. (© Artis Uli Deck)

Feierliches Ambiente, volles Haus, gespannte Erwartung – am 11. April feiert die PR-Branche sich und ihre Vorzeigeprojekte. Es ist angerichtet für die 49. Ausgabe des Internationalen Deutschen PR-Preises der Deutschen Public Relations Gesellschaft in der Alten Reithalle in Stuttgart. Mit rund 360 Gästen ist der Saal voll besetzt. DPRG-Präsident Norbert Minwegen begrüßt die Mitglieder seines Verbands und freute sich sichtlich, dass insgesamt rund 300 Einreichungen für die PR-Preise eingegangen waren, rund ein Drittel mehr als im Vorjahr. Das – so war er sich zu Beginn des Abends schon sicher – zeige die Vielfalt der Branche.

Als Moderatorin führt Nathalie Bergdoll (Foto © Artis Uli Deck) souverän und schlagfertig durch den Abend. Einem größeren Publikum dürfte sie bekannt geworden sein durch TV-Engagements bei ARD und center.tv sowie durch die Präsentation von Galas, Roadshows und Tagungen sowie als Autorin der Mediensatire „Hochgefickt“.

DPRG Preis 2019 Moderatorin Bergdoll Nathali ARTIS Uli Deck

Neue Kategorie: Innovation des Jahres

Erkennbar gibt es beim diesjährigen DPRG-Preis eine größere Vielfalt unter den Nominierten und Preisträgern. Der Technologiekonzern Siemens gewinnt in der neu ins Leben gerufenen Kategorie „Innovation des Jahres“ mit dem personalisierten internen Newsfeed „Coffee Mug“ sowie in der Rubrik „Kommunikation im Netz/Social Media“.

„Coffee Mug“ verspricht, den Mitarbeitern genau die Informationen von den verschiedenen Siemens-Plattformen zukommen zu lassen, die sie für ihre tägliche Arbeit brauchen. Künstliche Intelligenz soll dabei zum Einsatz kommen. Berücksichtigt würden Lese-Gewohnheiten und Präferenzen, schrieb Kommunikationschefin Clarissa Haller kürzlich auf LinkedIn. Bei Siemens ist man spätestens nach der Preisübergabe in Halligalli-Laune: euphorischer Jubel unter den angereisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Die Einführung der Kategorie „Innovation des Jahres“ bedeutet gleichzeitig das Ende des PR-Kopfes des Jahres. Die vorerst letzten Preisträger bleibt somit Frank Behrendt, der sich 2017 über diese Auszeichnung freuen durfte.

PR-Kopf des Abends

Zum „PR-Kopf des Abends“ wird aber in Stuttgart Thomas Achelis. Achelis, der langjähriges DPRG-Mitglied ist und sich jahrzehntelang vor allem in der „Verbandsaußenpolitik“ engagiert hat, wird für seinen Einsatz für die Verbandschronik geehrt. Zum 60. Geburtstag des Berufsverbandes der PR-Leute war er es, der die Chronik verfasste. Als Dank gibt es Standing-Ovations im Saal für Achelis. Das Foto (© Artis Uli Deck) zeigt ihn mit Ehefrau Christina Kahlert und dem Jury-Vorsitzenden Peter Szyszka.

DPRG Preis 2019 Achelis Kahlert Szyszka ARTIS Uli Deck

PR-Preisträger

Erfolgreich sind an diesem Abend auch achtung!, der Seriensieger vergangener PR-Awards, mit ebenfalls zwei Preisen bei sieben Nominierungen sowie unter anderem Ketchum Pleon für die Castor-Transporte der EnBW und Fink & Fuchs für das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Bosch, 2018 vierfacher Preisträger und sechsmal mit unterschiedlichen Projekten wie beispielsweise dem „Diesel-Comeback“ nominiert, geht dieses Mal leer aus. Beim spätabendlichen Get-Together erwähnen mehrere Teilnehmer positiv, eine größere Brandbreite an Projekten auf der Bühne gesehen zu haben. Die Gewinner werden in einem Begleitheft detailliert vorgestellt.

Otto – unter anderem mit dem Newsroom – sowie der Lebensmittelhersteller Dr. Schär zusammen mit Weber Shandwick gewinnen zwei Awards. Glutenunterverträglichkeit lautete das Thema dieser Aktion. Der DPRG Junior Award bei den Studierenden geht an Jana Wyen und Judith Misterek aus Düsseldorf und bei den Young Professionals an Luisa Bißwanger und Felix Keller von Hering Schuppener.

Kommunikation gesellschaftlich relevanter Themen

Der Internationale Deutsche PR-Preis ist neben dem „PR Report“ Award und dem Kommunikationskongress eine Standortbestimmung für die Branche. Welchen Charakter haben erfolgreiche Kampagnen und Projekte? Wie lassen sich Ziele und Zielgruppen erreichen? Womit lässt sich eine Award-Jury begeistern? Insgesamt 68 Wettbewerbsbeiträge in 20 Kategorien landeten auf der Shortlist.

Festzustellen ist: Die PR scheint noch ausgeprägter als bisher die Rolle zu übernehmen, bei der Kommunikation von ernsten Themen des Lebens zum Einsatz zu kommen. Mit politisch und gesellschaftlich relevanten Thematiken befassten sich doch einige der nominierten Kampagnen: So finden sich auf der Shortlist Projekte zur Energiewende, zu sozialer Isolation von Kindern, Glutenunverträglichkeit, Hepatitis-C-Aufklärung, digitaler Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit und Castor-Transporten wieder.

Die Preisträger im Überblick:

  • STRATEGISCHE KOMMUNIKATION
    Die Energiewende wird europäisch, navos - Public Dialogue Consultants für TenneT TSO
  • IMAGE, REPUTATION UND CORPORATE BRANDING
    Von Null auf Einhundert, Communication Consultants Engel & Heinz für Deutsches Institut für Normung e.V.
  • NACHHALTIGKEIT – VERANTWORTUNG – CSR
    finanz-heldinnen, comdirect bank
  • KAPITALMARKT
    Kommunikation des Joint-Ventures thyssenkrupp Tata Steel, thyssenkrupp
  • INTERNE KOMMUNIKATION
    Microsoft #Hackfest2018, Microsoft
  • ISSUES – KONFLIKTE – KRISEN
    Reibungslose, erstmalige Castor-Transporte auf einem deutschen Binnengewässer, Ketchum Pleon für EnBW Kernkraft
  • MEDIENARBEIT UND INFLUENCER RELATIONS
    Der Deutsche Kita-Preis: Ein Preis, den jeder haben will, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung │ Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • EMPLOYER BRANDING
    Personalmarketingkampagne „Was wir wollen: Deine digitale Seite“, Fink & Fuchs für Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
  • PUBLIC AFFAIRS
    Das Gender Pay Gap Experiment, achtung! │ Jung von Matt für Terres des Femmes e.V.
  • MARKETING-KOMMUNIKATION
    Schär | Oft unerkannt und unterschätzt: Glutenunverträglichkeit, Weber Shandwick für Dr. Schär
  • VERBÄNDE UND ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN
    FutureTalk im Riesenrad: Berufsorientierung mit Weitblick, Handwerkskammer Hamburg
  • GESUNDHEIT UND LIFE SCIENCE
    Schär | Oft unerkannt und unterschätzt: Glutenunverträglichkeit, Weber Shandwick für Dr. Schär
  • TECHNOLOGIE UND INNOVATION
    Allein zu Hause mitten im Leben, Oseon für No Isolation
  • CORPORATE MEDIA (PRINT UND ONLINE)
    Otto Newsroom, fischerAppelt für Otto
  • UNTERNEHMENS-BERICHTERSTATTUNG
    Gewoba Tätigkeitsbericht 2017: Bremen entfalten, Polarwerk für Gewoba
  • MEDIEN DER INTERNEN KOMMUNIKATION
    og2go – Die Otto Group in der Hosentasche, Sitrion Systems für Otto Group
  • KOMMUNIKATION IM NETZ / SOCIAL MEDIA
    Siemens – #keinTeam ist auch ein Team, Siemens
  • BEWEGTBILD
    Deliver Future: Parcelcopter 4.0 | Delivering vital medicines by drone We Make Them Wonder für Wingcopter Holding │ GIZ │ Deutsche Post DHL Group
  • INSZENIERUNG UND LIVE-KOMMUNIKATION (EVENT, SPONSORING, MESSEN)
    vfa-Veranstaltung: research on stage – 8 Forscher, 8 Storys, ressourcenmangel an der Panke für Verband Forschender Arzneimittelhersteller
  • KREATIVE UND INNOVATIVE KOMMUNIKATION
    BVG x adidas – Der Ticket-Schuh, achtung! │ Jung von Matt für Berliner Verkehrsbetriebe

Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal