EWA Award Gold NordLBDas in diesem Jahr neu gegründete Institut für Interne Kommunikation e. V. (Dortmund) von Hermann-Josef Berg und Michael Kalthoff-Mahnke hat am 1. Dezember erstmalig die Preise zum ebenfalls neuen EWA Award vergeben. EWA steht dabei für Empathie, Wertschätzung und Anspruch und zeichnet Medienformate und Beiträge der Internen Kommunikation aus. Im „Fraport Forum“ am Frankfurter Flughafen wurden neun Unternehmen in vier Kategorien ausgezeichnet.
Foto: Die Goldgewinner der Nord LB.

EWA Award Gold AllianzblauIn der Kategorie „Print“ erhielten die Mitarbeitermagazine „361°“ der Nord LB (Foto oben) und „Allianz blau“ von Allianz Deutschland (Foto links) jeweils eine Auszeichnung in Gold. Einen Silber-Award erhielt das Magazin „wir:“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Jeweils eine Bronze-Auszeichnung gab es für die Printmagazine „one“ von ebm-Papst, „Globe“ von Georg Fischer (GF) und „:doppelpunkt“ der Zurich Gruppe Deutschland.

In der Kategorie „digital“ erhielt die real,- SB Warenhaus-Kette einen Gold-Award für ihr  informatives und gut gestaltetes Online-Magazin „realreport.de“. Merck (Chemie/Pharma) wurde für sein digitales Magazin „pro App“ mit einem EWA Award in Silber ausgezeichnet.

Die Themenpreise der Jury gingen an „you And Me Quarterly“ der Deutschen Telekom für eine herausragende Grafik, an „Live“ von Novartis für ein ausgezeichnetes Titelfoto der Ausgabe zum kulturellen Wandel des Unternehmens und „Logbook“ des Logistikers Hapag-Lloyd für gelungenes Storytelling.

Seinem Arbeitsschwerpunkt „Wertschätzende Interne Kommunikation“ folgend, vergab das Institut zwei weitere Auszeichnungen an den Flughafen München sowie die Stadtwerke Bochum für die journalistische Umsetzung von besonders wertschätzenden Elementen.

Wertschätzung für die Macher

Als Wertschätzung für die Macher bezeichnete Michael Kalthoff-Mahnke den neu geschaffenen EWA Award. „Sie leisten in den Abteilungen, Redaktionen und auch Agenturen Großartiges, damit Interne Kommunikation gelingt“, wandte sich der Vorsitzende des Instituts für Interne Kommunikation e. V. an die Preisträger. Die jährlich angelegte Auszeichnung solle dazu beitragen, dass diese wichtige unternehmensstrategische Arbeit sichtbar im Unternehmen und darüber hinaus gewürdigt werde.

Das neue Institut für Interne Kommunikation e. V. will den Macherinnen und Machern eine Plattform für Erfahrungsaustausch und Orientierung bieten. Der Verein ist davon überzeugt. dass Interne Kommunikation eine dialogische und wertschätzende Kultur in Unternehmen und Organisationen fördert und weiterbringt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal