Die Preisträgerin Nadine Schade mit Laudator Peter Szyszka.

Für ihre Masterarbeit „Stakeholder-Beziehungen als Erfolgsfaktor. Theoretische Herleitung sowie Begleituntersuchung zur Identifikation der Dimensionen von Beziehungskapital“ ist Nadine Schade an der Hochschule Hannover mit dem TUI-Preis für die beste Abschlussarbeit im Masterstudiengang Kommunikationsmanagement ausgezeichnet worden. Die Lautdatio hielt Peter Szyszka, Professor für Professor Organisationskommunikation und Public Relations an der Hochschule Hannover.

In ihrer Arbeit hat sich die Preisträgerin mit der Frage beschäftigt, inwieweit sich aus bekannten Konzepten zur Reputationsmessung und -bewertung Indikatoren ableiten und zusammenfassen lassen, um mit deren Hilfe sich auch Aussagen über das Beziehungskapital eines Unternehmens treffen zu können.

In seiner Laudatio hob Professor Szyszka heraus, dass es sich nicht nur um eine weit überdurchschnittliche Arbeit handele, sondern es Nadine Schade auch gelungen sei, erfolgreich eine „Brücke zwischen bekannter und neuer Kommunikations-Controlling-Welt zu schlagen“ und dem Beziehungskapital-Modell weitere erfolgversprechende Ansatzpunkten hinzufügen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal