Die Top 10 des BPRA. *) Burson Marsteller darf aufgrund des Sarbanes-Oxley-Gesetzes keine Angaben publizieren. Das Ranking wurde nach Angaben des BPRA gemäß vertraulicher Angaben und testierter Daten zusammengestellt.

Die Gesamtheit der Mitgliedsagenturen des Bundes der PR-Agenturen der Schweiz (BPRA) wies 2017 eine Steigerung des Nettohonorarertrags aus. Die Branche wird weiterhin angeführt von Farner Consulting, gefolgt von furrerhugi, Burson-Marsteller, CRK und der neuen Nummer 5 PRfact. Außer-dem wurde bei der Mitgliederversammlung des Agenturverbandes BPRA am 4. April Weber Shandwick als neues Mitglied aufgenommen.

Die Gesamtheit der BPRA-Mitgliedsagenturen konnte an die Wachstumsjahre 2014, 2015 und 2016 anschließen: Zwei Drittel der BPRA-Agenturen erwirtschafteten 2017 einen Umsatzanstieg und somit ein Wachstum des Umsatzes und Produktivität von insgesamt 4,7 Prozent, was einer Zunahme von rund vier Millionen Franken entspricht. Die Entwicklung des Marktes lässt nach Einschätzung des BPRA positiv auf das laufende Jahr 2018 blicken.

Farner Consulting führt den Agenturmarkt weiterhin mit großem Vorsprung an, gefolgt von furrerhugi, Burson Marsteller und CRK. Neu auf dem fünften Platz gekommen ist PRfact. Auf der Website des BPRA findet sich die gesamte Marktstatistik.

Zudem wurde an der gestrigen BPRA-Mitgliederversammlung Weber Shandwick Schweiz (Genf) als 24. Mitglied des Agenturverbandes aufgenommen. Greg Prager, Managing Director Weber Shandwick Schweiz: „Weber Shandwick freut sich, Teil des BPRA zu sein. Wir arbeiten gerne mit den übrigen BPRA-Mitgliedern daran, die Standards der PR in der Schweiz weiter zu entwickeln, um unseren Klienten beste und zukunftsorientierte Lösungen bieten zu können.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal