Für die berufsbegleitenden Masterlehrgänge „Digitale Kommunikation (MSc)“ sowie „Strategische Kommunikation und PR (MSc)“, die die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr), Düsseldorf, als Kooperationspartner der Donau-Universität Krems durchführt, vergibt die Akademie im Oktober die letzten Studienplätze. Bewerben können sich Akademikerinnen und Akademiker mit Studienabschluss jeder beliebigen Fachrichtung oder Praktiker, die auf der Grundlage nachzuweisender Berufserfahrung ebenfalls zugelassen werden können.

Die Lehrgänge wenden sich somit sowohl an Absolventen von Bachelor-Studiengängen in PR oder Kommunikation, die parallel zum Beruf weiter studieren möchten, als auch an Quereinsteiger, die – aus anderen Fachbereichen kommend – nun in der Kommunikationsbranche ihre Karriere fortführen wollen. Genauso interessant ist das modular aufgebaute Studium für Praktiker ohne universitäre Vorbildung, die in den Lehrgängen wissenschaftlich fundiert und mit stets hohem Praxisbezug zu einem ersten akademischen Abschluss gelangen können. Wahlmodule ermöglichen dabei eine Spezialisierung.

Die Masterlehrgänge in strategischer beziehungsweise digitaler Kommunikation starten in Düsseldorf am 9. November 2020. Sie dauern vier Semester, während derer die Studierenden zehn jeweils fünftägige Präsenzmodule besuchen. Die konsequente Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis garantiert eine schnelle Anwendbarkeit der Lehrinhalte im Job und spiegelt sich auch in der Auswahl der Dozentinnen und Dozenten, zu denen unter anderem Annika Schach, Riccardo Wagner, Christoph Lautenbach oder Renée Hansen gehören.

Allgemeine Informationen zum Studium finden Interessierte hier, die Zulassungsvoraussetzungen können sie hier nachlesen


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de