Mit Lautenbach Sass-Berater Claudio Rehmet-Halfmann als Dozent beginnt am 9. März der nächste Durchgang der modularen dapr-Weiterbildung „Digital Strategist“. Interessenten können sich via dapr-Website unter diesem Link zu dem Seminar, das an drei mal drei Tagen stattfindet, anmelden. Die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr) hat das Programm vor drei Jahren in enger Abstimmung mit dem DPRG-Arbeitskreis „Digitale Transformation“ entwickelt und das Curriculum seither immer wieder an aktuelle Entwicklungen und Trends angepasst.

Die Inhalte der drei Module sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu befähigen, als Kommunikatoren den digitalen Wandel zu begleiten und voranzutreiben. Sie erhalten einen Überblick über Methoden und Tools, um digitale Content-Strategien zu entwickeln und deren Umsetzung zu steuern und Unternehmen so auf dem Weg zu einem digital Mindset zu unterstützen. Optional können die Teilnehmer die Weiterbildung mit der Prüfung „Digital Strategist (dapr)“ abschließen.

Neben Claudio Rehmet-Halfmann unterrichten im ersten Modul die K12-Beraterin Jo Barbara Volkwein, im zweiten Modul zu digitalem Content sowie mobilem Marketing ist unter anderem Petra Ullrich von der BurdaForward Advertising GmbH als Dozentin im Einsatz. Eine Besonderheit ist der Praxistag Konzeption mit Digitalstrategin Anja Kässner im dritten Modul, der die Reihe abrundet und die Inhalte noch einmal zusammenführt.

Die drei Module, die auch einzeln gebucht werden können, im Überblick:

  • 09. – 11.03.2020: Digitale Kommunikation strategisch managen
  • 23. – 25.03.2020: Digitales Content- & Mobile Marketing
  • 06. – 08.04.2020: Daten analysieren, Daten nutzen

Informationen zu Inhalten, den weiteren Dozenten und ein Formular zur Anmeldung sind hier auf der dapr-Website abrufbar.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de