Der Süddeutsche Verlag wird sich von seinem Branchendienst "werben & verkaufen" trennen. Stattdessen soll er in die Ulmer Ebner Media Group eingegliedert werden - einem der Gesellschafter des Süddeutschen Verlags. Die Ebner Media Group mit ihrem Sitz in Ulm wird - sofern die Kartellwächter keinen Einspruch einlegen - neuer Eigentümer des Kommunikations-Branchendienstes "Werben & Verkaufen" (w&v). Bislang gehört "W&V" zum Süddeutschen Verlag, bei dem Ebner auch einer der Gesellschafter ist.

Ein entsprechender Kauf- und Abtretungsvertrag wurde am 29. Dezember geschlossen. Die Südwestdeutsche Medienholding, zu der auch der Süddeutsche Verlag gehört, wolle sich im Bereich Fachinformation auf bestimmte Branchen fokussieren - da man im Bereich Kommunikation nur die "W&V" im Portfolio habe, gehöre dieser nicht mehr dazu.

Marco Parrillo, Geschäftsführer der Ebner Media Group, erklärt dazu: "Die 'W&V' passt perfekt zur Wachstums-Strategie der Ebner Media Group. Wir möchten das zentrale Wissens- & Networking-Hub für die Kommunikationsbranche sein und damit unser Brand-Portfolio logisch um ein weiteres Themenfeld entlang der digitalen Wertschöpfungskette ergänzen."

 


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de