Eine Lebensmittelausgabe des Tafel Deutschland e.V. (© Lisa-Marie Kaspar)

Die Fink & Fuchs AG unterstützt die Tafel Deutschland e.V. – eine der größten Ehrenamtsbewegungen in Deutschland – in der Öffentlichkeitsarbeit. Den Schwerpunkt bildet die Zusammenarbeit mit Öffentlichkeit und Politik. Dabei liegt der Fokus des Mandats für die Wiesbadener Agentur darauf, das Bewusstsein für die Arbeit der 950 lokalen Tafeln in der Gesellschaft zu stärken, neue Helferinnen und Helfer einzubinden sowie Nachwuchskräfte für die ehrenamtliche Tätigkeit zu begeistern – auch im Rahmen eines Praktikums oder des Bundesfreiwilligendienstes. Für den Dachverband baut Fink & Fuchs die Social-Media-Kommunikation aus und entwickelt Konzepte für die schwerpunktmäßig digitale Öffentlichkeitsarbeit.

Der Kommunikationsansatz ist breit gefächert: Fink & Fuchs berät nicht nur bei der Neugestaltung des internen Newsletters und der Neuausrichtung des Tafel-Magazins, das sich an Partner und Förderer richtet, sondern unterstützt auch in der Themenfindung und -platzierung. Ziel ist es, den Austausch unter den einzelnen regionalen Tafeln zu fördern und einzelne Maßnahmen übergreifend im Verband der Tafel zu verwirklichen. So wie zum Beispiel zum Thema Foodsaving, dessen Wichtigkeit und Nachhaltigkeit bei der Tafel Deutschland e.V. weit vorne ansteht.

„Mit Fink & Fuchs haben wir einen Partner an der Seite, den wir vor allem aufgrund seiner Digitalkompetenz und strategischen Stärke sehr schätzen“, so Anna Verres, Tafel Deutschland e.V. Und Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende bei Fink & Fuchs ergänzt: „Es ist für uns eine spannende und schöne Aufgabe, eine gesellschaftlich wichtige Institution wie die Tafel Deutschland e.V. in ihrer Kommunikationsarbeit zu unterstützen und ihr Bild in der Öffentlichkeit zu stärken.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de