2020 wurde der Digital Gipfel des BMWi in Berlin erstmals komplett virtuell umgesetzt. Unter den Teilnehmern war auch Bundeskanzlerin und Schirmherrin Angela Merkel. (© BMWi / Bildschön)

Spannende Aufträge für die Expertinnen und Experten in Sachen Live-Kommunikation: Die Hamburger Agentur Vagedes & Schmid wird zukünftig als Pool-Agentur von Henkel tätig. Die Agentur übernimmt im Bereich Live-Kommunikation die Konzeption, Beratung und Umsetzung von internen und externen Veranstaltungen. Neben den Neuaufträgen von Henkel setzt Vagedes & Schmid die langjährige Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) sowie dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) fort. Bisher sind alle Ereignisse rein virtuell geplant.

Bei Henkel geht es unter anderem um verschiedene Projekte für die Marken Schwarzkopf und Authentic Beauty Concept. Erste Einzelmaßnahmen sind bereits in diesem Jahr angelaufen.

Bei der Zusammenarbeit mit dem BMI geht es zunächst um den Auftritt des BMI mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) vom 13. bis 15. Januar auf der Weltleitmesse der Bauindustrie BAU in München. Weitere bestätigte Projekte sind der Bilanzkongress 2021 für das BMI/BBSR vom 25. bis 27. Februar in Berlin sowie die 12. Nationale Maritime Konferenz für das Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) in Rostock.

Digital Gipfel 2020 mit über 7.000 registrierten Teilnehmern

Das Jahr 2020 stand und steht für Vagedes & Schmid wie für die gesamte Veranstaltungsbranche im Zeichen des digitalen Wandels. Wie die Agentur Erlebnisse für ihre Kunden in die virtuelle Welt führt, zeigt aktuell die Realisation des Digital Gipfels 2020. Vagesdes & Schmid betreut diese Leuchtturmveranstaltung des BMWi bereits seit vielen Jahren – in der Vergangenheit im analogen Format, 2019 schon als hybride Veranstaltung, 2020 Corona-bedingt erstmals volldigital.

„Ein wesentlicher Vorteil virtueller Events ist die potenzielle Reichweite. Zuvor hatte der Digital Gipfel, der das Who´s who der deutschen Politikszene versammelt, in wechselnden Locations mit begrenzter Teilnehmerzahl stattgefunden. In diesem Jahr waren es über 7.000 registrierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer – ein Vielfaches mehr als je zuvor. Zudem konnten wir dem Digital Gipfel ein virtuelles Format geben, das dem inhaltlichen Kontext der Digitalisierung zu 100 Prozent entspricht“, sagt Christiane Schmid, Geschäftsführerin von Vagedes & Schmid.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de