Thomas Kaspar (© Marcus Schlaf)

Thomas Kaspar (51) übernimmt am 1. März zusammen mit Bascha Mika die Chefredaktion der „Frankfurter Rundschau“. Der ausgewiesene Digitalexperte soll in seiner neuen Funktion die Traditionsmarke weiterentwickeln. Zuletzt arbeitete Kaspar für Ippen Digital als Chefredakteur der „Ippen Digital“ Zentralredaktion sowie von „tz.de“ und „merkur.de“. Der Geschäftsführer der Mediengruppe Frankfurt, Max Rempel, sagte: „Mit Thomas Kaspar haben wir einen versierten Produktstrategen und leidenschaftlichen Chefredakteur gewinnen können. In der Doppelspitze mit Bascha Mika wird er die Relevanz der Marke weiter ausbauen.“

Kaspar lernte sein journalistisches Handwerk beim Bayerischen Rundfunk und der „Passauer Neuen Presse“. Der Sozialwissenschaftler kam über Stationen als Musikdramaturg an der Oper Passau und Online-Chef des „Donaukurier“ 2000 zu Burda. Er war Textchef, Leiter der Sonderpublikationen und Chefredakteur Print, wechselte dann in die Digital-Abteilung und baute mit am Erfolg von Chip Online. Nach zwölf Jahren ging Kaspar, der auch Dozent und Buchautor ist, zu einer Digitalagentur, wo er eine Abteilung für Kommunikationsstrategie aufbaute.

„Wir erleben eine Repolitisierung der Welt. Die ‚Frankfurter Rundschau‘ ist die ideale Plattform, um diesen gesellschaftlichen Wandel zu begleiten und zu gestalten“, erklärt Kaspar seine publizistischen Ziele. „Die Rundschau hat alles, um Leserinnen und Leser in einer verknappten, emotionalisierten Newswelt für sich zu gewinnen: Sie ist anspruchsvoll, aber nicht anstrengend, legt ihren Fokus auf Wissen hinter der Information und auf intellektuelle Emotion.“

„Eine Medienmarke spüren, erfahren und durchdringen die Leserinnen und Leser heute anders als früher“, sagt Bascha Mika. „Gemeinsam sind wir überzeugt, dass ein zeitgemäßer, verantwortungsvoller Journalismus wichtiger denn je ist und sein Publikum findet.“

Das Digitale spielt hierbei eine wichtige Rolle. Die „Frankfurter Rundschau“ hat lange Erfahrung mit digitalen Paid Content-Angeboten. Als erste deutsche Tageszeitung entwickelte sie bereits im Herbst 2010 eine Bezahl-App für Tablets, die unter der Leitung von Michael Bayer mehrfach ausgezeichnet wurde. Er komplettiert wie bisher die Chefredaktion.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de