Rick Nagelschmidt

Seit 2017 ist Rick Nagelschmidt bei Orca Affairs und seit 1.Januar dieses Jahres gehört er zur erweiterten Geschäftsleitung in Berlin. Mit der Entscheidung Nagelschmidt in die Führungsspitze aufzunehmen und sie dadurch zu verjüngen, reagiere man auf die momentan sehr positive Geschäftsentwicklung an den Standorten Berlin und München, begründete Michael T. Schröder, CEO von ORCA Affairs, die Beförderung Nagelschmidts. Schröder fügte hinzu, bereits 2017 habe man mit dem Eintritt von Friederike Meister in die Geschäftsführung den Verjüngungsprozess begonnen.

Rick Nagelschmidt wechselte nach zehn Jahren Berliner Kommunal- und Landespolitik in die Kommunikationsbranche. Zu seinem Umsatteln vom praktischen in den kommunikativen Maschinenraum sagt er: „Politik ist Leidenschaft und die perfekte Verbindung zu meinen bisherigen und zukünftigen Aufgaben in der Orca-Familie. Hier hat sich schnell ein starkes Gefühl von Heimat entwickelt, in dem Gemeinsamkeit, Kreativität und der Wille zur größtmöglichen Qualität nach Außen getragen werden. Orcas pushen sich und ihre Kunden. Ich freue mich, dafür mein Bestes beizutragen.“

„Ich freue mich über die tolle Zusammenarbeit mit Rick, sowohl im Management der Agentur als auch auf wichtigen Kunden wie der Bundespolizei, die wir seit einem Jahr gemeinsam betreuen. Ricks Erfahrungen in der Kommunalpolitik und meine Erfahrungen aus dem Europäischen Parlament ergänzen sich“, so Friederike Meister, die der Geschäftsleitung seit zwei Jahren angehört, zu der Entscheidung, das Management bei Orca Affairs zu erweitern.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung