Persönliche Jobangebote auf Bestellung und ein neuer Job-Newsletter: Das „PR-Journal“ bietet seinen Leserinnen und Lesern ab sofort zwei neue Services, die das Suchen und Finden neuer Jobs in der PR- und Kommunikationsbranche erheblich erleichtern. So können Interessenten sofort ein kostenloses Benachrichtigungs-Abo bestellen, um sich neue Jobangebote direkt nach der Veröffentlichung per E-Mail zusenden zu lassen. Darüber hinaus erscheint von jetzt an jeden Freitag der „PR-Journal“-Jobnewsletter, der die aktuellen Angebote der Vorwoche kompakt zusammenfasst.

Das Ziel: Die PR-Journal Verlag GmbH will in Zeiten des Fachkräftemangels das Matching zwischen Unternehmen und Agenturen, die Jobs zu besetzen haben, sowie PR- und Kommunikations-Professionals, die sich verändern wollen, vereinfachen. Verleger Gerhard Pfeffer: „Auf der Suche nach smarten Verbesserungen für die Kunden unserer gut genutzten Online-Jobbörse und gleichzeitig optimierten Services für unsere User haben wir nachgelegt. Das Benachrichtigungs-Abo verschafft den Jobangeboten eine noch stärkere Sichtbarkeit – vor allem bei denen, die entsprechende Suchkriterien definiert haben. Unser Job-Newsletter sorgt ebenfalls für eine weitere Verbreitung der Anzeigen, ergänzt um Tipps und Infos zu Karrierethemen.“

Echter Mehrwert

Wer also in der „PR-Journal“-Jobbörse seine Stellenanzeigen bucht, findet sie nicht nur auf der Website und im dienstäglichen Redaktionsnewsletter, sondern nun auch freitags im Job-Newsletter und eben in den Benachrichtigungs-Abos. Übrigens: Binnen der ersten zehn Tage seit Ankündigung der Individual-Abos Anfang November haben schon mehr als 50 User davon Gebrauch gemacht.

Das Procdere ist denkbar einfach. Via Startseite der Jobbörse gelangen Interessenten direkt zum Abo-Button. Nach wenigen Klicks ist das kostenlose Abo mit Benachrichtigungen ausschließlich für die ausgewählten Jobbereiche abgeschlossen. Und selbstverständlich – wie üblich bei allen „PR-Journal“-Angeboten – das Job-Abo wie auch der Bezug des Jobnewsletters kann jederzeit beendet werden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung