W u V LogoWie bereits Ende September im „PR-Journal“ berichtet, erfährt die „w&v“ eine neue Ausrichtung und erscheint ab 2019 mit ihrer Printausgabe statt wöchentlich nur noch 15 Mal im Jahr. Der Verlag Werben & Verkaufen, Tochter des Süddeutschen Verlags in München, setzt auf digitale Innovation und will zum Jahreswechsel das Digital-Angebot ausbauen und zusätzlichen Produkte anbieten. Dazu gehört auch ein erweitertes Aus- und Weiterbildungsangebot.

Das bisher wöchentliche Magazin „w&v“ erscheint zukünftig 15 Mal im Jahr und in „opulenter Heftausstattung und mit deutlich erweitertem Umfang“, wie es in einer Verlagsmitteilung heißt. Lange Lesestrecken werden im Wechsel mit pointierten Highlights Branchenthemen aus überraschenden Perspektiven beleuchten. Das Heft soll inspirieren und wird klar Stellung beziehen. Magazin und Digital-Portfolio sollen sich sinnvoll ergänzen.

Mit zehn neuen Veranstaltungen erweitert „w&v“ außerdem das bestehende Aus- und Weiterbildungsangebot; mit weiteren neuen Formaten sollen zudem unternehmerisch spannende und entscheidungskritische Schwerpunktthemen einen höheren Stellenwert erhalten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung