Tschugg Michael Ltg JA Akademie Stuttgart 2018Die Journalisten-Akademie, der Bildungsverein des Deutschen Journalisten Verbands (DJV) Baden-Württemberg in Stuttgart, hat eine neue Leitung. Michael Tschugg (Foto) löst die langjährige Geschäftsführerin und Seminarleiterin Heidrun-Ute Geibel ab, die in Ruhestand geht. Tschugg kennt sowohl den Journalismus als auch die PR-Seite. Im Bereich Fort- und Weiterbildung verfügt er über Know-how aus seiner Tätigkeit als Medien-Trainer, Coach, Seminarleiter und Lehrbeauftragter an diversen Hochschulen.

Die Journalisten-Akademie (JA) bietet ein Angebot zur Aus- und Weiterbildung in den Bereichen Journalismus und Public Relations. Die bisherige Geschäftsführerin Heidrun-Ute Geibel, Diplom-Journalistin und TV-Redakteurin, hat dies mit ihrer Fachkenntnis und ihrem Gespür für journalistische Trends aufgebaut und umgesetzt. So findet in diesem Jahr bereits zum 56. Mal das Zeitschriftenseminar für Volontäre statt. In die 14. Auflage geht das Kompakt- und Grundlagenseminar für Mitarbeiter in Pressestellen. Daneben werden Seminare etwa in Mobile Reporting und Social Media, crossmedialem Storytelling, Presserecht wie auch zur Vorbereitung auf die Selbständigkeit in Journalismus und PR offeriert.

Für Tschugg steht ein Begriff im Mittelpunkt: „Guter Journalismus und gute, glaubwürdige PR haben einen gemeinsamen Nenner: professionelle Qualität. Die Seminare der JA vermitteln das in Inhalt und durch ihre erfahrenen Referenten aus der Praxis.“ Der neue Geschäftsführer will diesen Anspruch auch durch neue Angebote weiter stärken. Gerade durch die rasanten Veränderungen in den Berufsfeldern Journalismus und PR sei es unabdingbar, so Tschugg, sich crossmedial und über Aufgabenfelder hinweg weiterzubilden. Entsprechende Angebote will er zügig ins Seminarprogramm integrieren.

Das aktuelle Programm der JA ist hier verfügbar.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung