DAPR Logo 2017Die Deutsche Akademie für Public Relations (DAPR) hat einen Leitfaden sowie eine Checkliste für gute Volontariate und Traineeships in PR und Kommunikation veröffentlicht. Die kostenlosen Publikationen richten sich an Arbeitgeber, die ihre Ausbildungsprogramme an zeitgemäßen sowie praxisorientierten Richtlinien ausrichten möchten. Zudem ermöglicht die Checkliste, die Kriterien mit dem eigenen Ausbildungsprogramm direkt abzugleichen und dieses so gezielt weiterzuentwickeln.

Beide Handreichungen stehen unter auf der DAPR-Website zum Download bereit. Sie zeigen die Inhalte und den Umfang einer zeitgemäßen Wissensvermittlung auf. Zudem stellen sie die organisatorischen Voraussetzungen dar, auf die sich Arbeitgeber verbindlich mit ihren Volontären und Trainees verständigen sollten. „Mit unserem Leitfaden und unserer Checkliste erweitern wir unsere Serviceleistungen für Arbeitgeber und tragen gerne zu einer hohen Qualität in den Ausbildungsprogrammen bei“, sagt Nils Hille, Geschäftsleiter der DAPR.

Arbeitgeber, die die im Leitfaden und der Checkliste dargestellten Anforderungen erfüllen, können ihre Volontariats- und Traineeprogramme von der DAPR zertifizieren lassen. Sie erhalten damit ein unabhängiges Qualitätssiegel, das für die fachliche Qualifizierung der Nachwuchskräfte steht und zugleich zur Arbeitgeberkommunikation genutzt werden kann. Für die DAPR-Zertifizierung von Kommunikationsausbildungen haben sich bereits namhafte Unternehmen und Agenturen wie ABB, Aktion Mensch, Bertelsmann Stiftung, GIZ, KERL & CIE, Kresse & Discher, Microsoft, Voith und Volkswagen entschieden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung