Das ist der Plan für die innogy.C3 GmbH: integrierte Kommunikation ohne Trennung zwischen extern und intern.

innogy SE und C3 gründen mit der innogy.C3 GmbH ein Joint Venture für digitale 360 Grad Kommunikation. Die neue hybride Agentur wird am Standort Essen zunächst rund 50 Mitarbeiter beschäftigen. Die Anteilsmehrheit und die unternehmerische Führung liegen beim europäischen Content Marketing Network C3. Das passgenau auf die innogy Bedürfnisse zugeschnittene Joint Venture soll eine hoch effektive Unternehmens- und Marketingkommunikation gewährleisten.

Die innogy.C3 GmbH wird von einem vierköpfigen Geschäftsführerteam geführt. Diesem gehören neben dem C3 Geschäftsführer Burkhard Tewinkel und dem neu zu C3 stoßenden Content Marketing Experten Marcus Bilgeri mit Cord Dreyer und Nicolas Karck auch die innogy Leiter von Digital Communications Hub (DCH) und International Digital Channels (IDC) an. C3 Content-Chef Tom Levine, der die Entwicklung mit einem Berliner Team von Anfang an begleitet hatte, bleibt als Berater eng am Projekt beteiligt.

Interne Umstrukturierung bei innogy

Der innovative Energiedienstleister innogy SE wird nun auch bei der digitalen Kommunikation zum Trendsetter: Erstmals in der Geschichte des Unternehmens bricht innogy nicht nur die traditionellen Grenzen zwischen interner und externer Kommunikation auf, sondern auch die zwischen Unternehmens- und Marketing- bzw. Produkt-Kommunikation.

Der DCH, Digital Communications Hub, steuert künftig bei innogy die digitale Kommunikation über Website und Social Media Kanäle. Gleichzeitig ist das DCH für die interne Kommunikation bei innogy zuständig und unterstützt das Employer Branding. Das IDC, International Digital Channels, sorgt künftig für den technisch reibungslosen Ablauf der gesamten digitalen Kommunikation und damit einer einheitlichen, positiven Customer Experience.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung