Der Leipziger PR-Studenten e.V. (LPRS) führt mit Beginn des Wintersemesters seine Veranstaltungsreihe WISSENschafftPRAXIS fort. Den ersten Gastvortrag hält am 26. Oktober um 19:00 Uhr Pascal Ziehm, Referent für Online-Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im sächsischen Innenministerium. Für ihn hat Kommunikation hohe Bedeutung und ist das Pflichtelement in seinem Arbeitsalltag. Auf Einladung des LPRS spricht er über die Relevanz von Behördenkommunikation.

Ziehm arbeitet bereits seit 2012 im Sächsischen Landtag. Sein Aufgabenfeld ist vielfältig und reicht von Pressearbeit bis Employer Branding. Studiert hat er von 2006 bis 2009 an der Universität Erfurt im Bachelor-Studium Staatswissenschaften-Sozialwissenschaften, Staatswissenschaften-Rechtswissenschaft und Kommunikationswissenschaft. Anschließend war er als Ressortleiter bei "Y – Das Magazin der Bundeswehr" tätig, bevor er von 2010 bis 2013 den Master-Studiengang "Angewandte Medienforschung" an der TU Dresden absolvierte.

Seit Februar 2017 ist Ziehm verantwortlich für die Online-Kommunikation des Sächsischen Staatsministerium des Innern und auch zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Zuvor war Ziehm über vier Jahre als Stellvertretender Pressesprecher für die Online-Kommunikation und PR-Arbeit der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages verantwortlich.

Die Veranstaltung findet in Raum 5.21 der Universität Leipzig in der Burgstraße statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen am öffentlichen Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde teilzunehmen. W

Weitere LPRS-Veranstaltungen im Wintersemester 2017/2018:

  • 16. Dezember 2017: Workshop-Tag mit anschließender Weihnachtsfeier
  • 24. Januar 2018, 1:009 Uhr: PR-Salon mit Lars Rosumek, Voith GmbH & & Co. KGaA

Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de