Frank Staud (Foto: Bernd Roselieb)

Frank Staud (48) heißt seit dem 1. Oktober der neue Executive Vice President Corporate Communications, Branding und Sponsoring des Arzneimittelherstellers Stada in Bad Vilbel. Staud ist für sämtliche Kommunikationsaktivitäten des Konzerns verantwortlich und berichtet direkt an den neuen Vorstandsvorsitzenden Claudio Albrecht. Zuvor war er für das österreichische Immobilienunternehmen PEMA-Gruppe als Chief Marketing Officer tätig. Stauds Vorgänger war Sebastian Krämer-Bach.

Zum Verantwortungsbereich des neuen Kommunikationschefs zählen die Unternehmens- und Produktkommunikation, Change-Kommunikation sowie externe und interne Kommunikation. Darüber hinaus die Bereiche Branding und Sponsoring. „STADA befindet sich in der größten Umbruchsphase seiner Unternehmensgeschichte. Daher kommt einer exzellenten internen und externen Kommunikation eine wichtige Bedeutung zu“, so Albrecht. „Deshalb freue ich mich sehr, dass wir mit Frank Staud einen erwiesenen Experten für diese wichtige Aufgabe gewinnen konnten, der auch ein Spezialist für Change-Kommunikation ist.“

Staud bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in Journalismus und Kommunikation mit. Von 2010 bis 2013 war er beim Pharmaunternehmen Actavis, dem weltweit viertgrößten Generikahersteller, als Executive Vice President Corporate Communications für interne Kommunikation und externe Kommunikation sowie Branding und Sponsoring zuständig. Die Wurzeln des gebürtigen Innsbruckers liegen im Journalismus. Von 1999 bis 2008 war Staud in unterschiedlichen Funktionen bei der „Tiroler Tageszeitung“ tätig, davon mehr als drei Jahre als Chefredakteur.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de