Von links: Die Vortragenden Sabine Remdisch, Günter Bentele, Lothar Rolke und ihr Gastgeber Holger Sievert.

Die Media School der Hochschule Macromedia und das „prmagazin“ setzen im Herbst ihre Vortragsreihe „Kommunikationswissenschaft live“ fort. Zwischen Oktober und Dezember 2017 berichten drei renommierte Kommunikationswissenschaftler am Macromedia-Campus Köln über aktuelle Forschungsergebnisse. Am 11. Oktober, 22. November und 13. Dezember sind die Professoren Sabine Remdisch, Günter Bentele und Lothar Rolke jeweils mittwochs von 18.30 bis 20 Uhr Gast in der Hochschule Macromedia, Brüderstraße 17, in Köln.

11. Oktober

Sabine Remdisch, Professorin für Personal- und Organisationspsychologie und Leiterin des Instituts für Performance Management an der Leuphana Universität Lüneburg, spricht über das Thema „Digital Leadership“. Remdisch wird per Videoübertragung live aus dem Silicon Valley zugeschaltet. Derzeit forscht sie als Gastwissenschaftlerin am H-STAR Institute der Universität Stanford, Kalifornien.

22. November

Günter Bentele, emeritierter Professor für Öffentlichkeitsarbeit/PR am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig, schaut in die Vergangenheit der Kommunikation. „Nur wer die Vergangenheit kennt, dem gehört die Zukunft“, lautet sein Thema.

13. Dezember

Unter dem Titel „Wirkung! Wirkung! Wirkung! Sonst nichts“ beschäftigt sich Lothar Rolke mit dem Wert von Kommunikation aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Rolke ist seit 1995 Professor für BWL und Unternehmenskommunikation an der Hochschule Mainz.

Die Veranstaltungen finden jeweils mittwochs von 18.30 bis 20 Uhr in der Hochschule Macromedia, Brüderstraße 17, 50667 Köln statt. Die Veranstaltungen sind öffentlich, der Besuch kostenfrei. Moderator und Mitinitiator ist Holger Sievert, Head of Media School. Anmeldungen und regelmäßige Aktualisierungen auf der Webseite der Macromedia-Hochschule.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal