Die Bausparkasse Schwäbisch Hall geht mit einem neuen Informationsportal für Journalisten an den Start. Im Newsroom bündelt Deutschlands größte Bausparkasse in Schwäbisch Hall alle relevanten Inhalte und Kanäle für Medien und Meinungsführer. Realisiert hat das neue Online-Projekt die Kommunikationsagentur JP│KOM, Düsseldorf, (Konzept und Design) gemeinsam mit K12, Düsseldorf, (Programmierung). Eine der wesentlichen Neuerungen: Die Mediathek bündelt jetzt ein vielfältiges Multimedia-Angebot.

„Medien erwarten heute von der Online-Präsenz einer Unternehmenskommunikation mehr als nur Pressemitteilungen und eine Handvoll Fotos. Sie brauchen echte Unterstützung für ihre Arbeit, die von Zeit- und Kostendruck sowie einer zunehmenden Digitalisierung geprägt ist“, sagt Siegfried Bauer, Bereichsleiter Kommunikation der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Entsprechend moderinisiert die Bausparkasse ihren Service für Journalisten. Der neue Online-Newsroom soll vor allem nutzerfreundlich sein:

  • Die Struktur und Navigation sollen intuitiv und auf jedem Endgerät funktionieren.
  • Die Presseinformationen der letzten Jahre sollen mit Filtern gezielt durchsuchbar sein.
  • Die Mediathek soll jetzt ein vielfältiges Multimedia-Angebot bündeln.

Ein besonderes Serviceangebot sind die Multimediastorys für Kundengeschichten und Studien, für die das Storytelling-Tool „Pageflow“ des WDR zum Einsatz kommt. Neben den aktuellen Presseinformationen finden auch Themendossiers, Zahlen, Daten, Fakten zu Bausparen, Baufinanzieren sowie Bauen und Wohnen und der Newsletter „Themendienst“ für Journalisten eine neue Heimat.

Carolin Großhauser, Projektleiterin für den Online-Newsroom der Bausparkasse Schwäbisch Hall und erste Ansprechpartnerin für die Agenturen: „Nach einer kurzen Konzeptionsphase waren die Anforderungen und Möglichkeiten skizziert und in einer dreimonatigen Umsetzungsphase realisiert. Das Ergebnis ist eine moderne Website, die den Bedürfnissen der Zielgruppe Rechnung trägt.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal