Screenshot der Website von TheNewsMarket

Laut dem Wirtschaftsmagazin „Forbes“ schauen 50 Prozent der Entscheider in Unternehmen im Internet lieber ein Video an als einen Artikel oder Blog-Post zu lesen. Andere Untersuchungen zeigen zudem, dass die Verweildauer von Internetbesuchern auf einer Website größer ist, wenn er bewegte Bilder anschauen kann. Das macht sich seit dem Jahr 2000 TheNewsMarket zunutze. Eine der führenden internationalen Online-Distributionsplattformen für Videokommunikation weitet jetzt – im Zuge einer Fusion mit der DMA MediaGroup – seine Aktivitäten im deutschsprachigen Raum aus.

TheNewsMarket richtet sein Angebot für Videokommunikation an Unternehmen, Organisationen und Agenturen. Die Distributionsplattform bietet umfangreiches Bewegtbild-Material unter anderem aus den Bereichen Sport, Automobil, Energie und Umwelt, Mode, Gesundheit, Technologie, Tourismus und Politik.

36.000 Medien aus über 190 Ländern – von der TV-Station über Radiosender und Online-Portale bis hin zum Printmedium – greifen regelmäßig auf die Inhalte zu und können Video- und Bildmaterial rund um die Uhr herunterladen. TheNewsMarket produziert ganze Beiträge oder auch nur Teile als Footage-Material und schafft so für die Anbieter von Web-Content die Möglichkeit, auf attraktive Bewegtbilder zurückzugreifen. In sechs Formaten (HD, SD, Online-Formate je nach Bedarf) können sich die Website-Betreiber das Material herunterladen und damit ihre eigenen Sendungen, Filme oder Reportagen ergänzen. Für akkreditierte Journalisten ist dieser Service kostenlos.

The NewsMarket wurde zu den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney von Journalisten für Journalisten ins Leben gerufen. Zu den akkreditierten und regelmäßigen Nutzern von TheNewsMarket gehören etwa 60 Prozent TV-Sender, darunter ZDF, ARD-Anstalten, BBC, CNN, CNBC, RAI und 40 Prozent Online-Medien, wie Spiegel-Online, Handelsblatt-Online etc. In USA und Europa sind praktisch alle wichtigen TV-Anstalten registriert sowie die großen Nachrichtenagenturen (Reuters, APTN etc.) und Netzwerke wie Bloomberg.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal