“Facebook-Werbung macht sich nicht bezahlt”. Der Satz stammt von Zooplus-Chef Cornelius Patt. Stimmt nicht, sagt eine aktuelle Studie von Comscore. „The Power of Like“ zeigt sogar deutlich, wie sehr gerade auch der Handel von den Werbeflächen im Social Network und der Präsenz in der Timeline der Nutzer profitieren kann.

Dass die schnell formulierte Kritikermeinung über die Nutzlosigkeit sozialer Werbung so ganz nicht stimmen kann und vielleicht auch etwas mit mangelndem Engagement und fehlenden Ideen bei Kreation, Mechanik und Platzierung zu tun hat, das belegte ja schon im Frühjahr eine Untersuchung der GfK über eine Adventskalender-Kampagne für Nutella bei Facebook.

Ein Ergebnis damals, auf das auch Facebook mit Stolz verweist: für 15% der auf die Kampagne zurückzuführenden Absatzsteigerung machte Ferrero Facebook verantwortlich. Allerdings setzte Ferrero dabei ganz bewusst nicht allein auf Social Media: Zusätzlich zur Adventskalender-Aktivitäten auf Facebook lief parallel eine TV-Kampagne, die einen „call-to-action“beinhaltete, die Facebook-Seite von Nutella zu besuchen.

Zum vollständigen Artikel bei Etailment.de


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal