Jones Kathrin HandelsblattKathrin Jones (Foto © privat), seit Januar 2020 Leiterin des Finanzressorts beim „Handelsblatt“, wechselt zum 1. November 2022 zur Commerzbank. Wie das „prmagazin“ zuerst berichtete, wird die erfahrene Finanzjournalistin dort die Verantwortung für die Finanz- und Strategiekommunikation übernehmen und Chef vom Dienst des Newsrooms der Commerzbank in Frankfurt am Main. Jones wird Nachfolgerin von Sascha Ullrich, der seinen Arbeitgeber nach gut 20 Jahren verlässt. Jones wird eng zusammenarbeiten mit Silvana Herold, die seit dem Sommer 2021 Leiterin des Bereichs Group Corporate Communication bei der Commerzbank ist und seither eine strategische, organisatorische und personelle Neuaufstellung vollzieht. Das geschieht vor dem Hintergrund, dass die Commerzbank aktuell einen großen Personalabbau betreibt, der auch in der Kommunikationsabteilung schmerzhafte Konsequenzen hat.

Kathrin Jones verantwortet seit Januar 2020 für das „Handelsblatt“ die Berichterstattung über Finanzunternehmen und Geldanlagethemen aus Frankfurt heraus. Von 2005 bis 2019 arbeitete sie in verschiedenen Positionen bei der Nachrichtenagentur Reuters in Berlin und Frankfurt, unter anderem berichtete sie viele Jahre über die Deutsche Bank. Jones studierte Politische Wissenschaft, Soziologie und Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und absolvierte anschließend eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule DJS. Ab dem 1. November soll Jones als Chefin vom Dienst den operativen Betrieb des Newsrooms und als Abteilungsleiterin das Themenmanagement steuern.

Im Zuge der strategischen Neuaufstellung soll die Zusammenarbeit von Kommunikation, Public Affairs, Brand und Marketing neu geordnet werden. Eine zentrale Rolle soll dabei der Newsroom spielen. Unter der Leitung von Jones soll er als digitale Plattform den Rahmen für die integrierte Zusammenarbeit bilden. Das Ziel sei, bis 2024 eine strukturelle Ausrichtung nach Themen, eine synergetische Bündelung fachspezifischer Kompetenzen und eine flexible, projekthafte Zusammenarbeit der Teams zu erreichen.

Inwieweit diese Ziele erreicht werden, wird sich zeigen. Realisiert werden sollen sie vor dem Hintergrund, dass sich im Bereich Corporate Communications die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis auf 45 Vollzeitstellen in Deutschland halbieren soll. (Quelle: „prmagazin“)


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Personalien

Schaffranietz kommuniziert Zukunftsthema Wasserstoff bei Uniper

Schaffranietz Adrian Pressesprecher UniperAdrian Schaffranietz (49, Foto) wird zum 1. Juli beim Energieversorger Uniper SE, Düsseldorf, die kommunikative Koordination des Zukunftsthemas Wasserstoff übernehmen. Das Aufgabengebiet von Schaffranietz umfasst neben der Pressesprecherfunktion für den Uniper COO (Chief Operating Officer) vor allem die strategische, konzeptionelle und inhaltliche Weiterentwicklung und Steuerung der Kommunikation des Themas Wasserstoff und der damit verbundenen Projekte, insbesondere in den Medien und bei politischen Stakeholdern.

Etats

Under Armour gibt PR-Etat für Deutschland an Hansmann PR

Under Armour hat seinen PR-Etat für den Kernmarkt Deutschland an Hansmann PR vergeben. Die Münchner Kommunikationsagentur hat sich in einem zweistufigen Pitch gegen vier Mitbewerber durchsetzen können. „Das Sport-Team rund um Unitleiter Thomas Meyer und Kreativdirektor Tobias Pützer hat uns mit ihrer Kreativität, Professionalität und Leidenschaft sowie der Erfahrung in der Sport-PR und ihrem Verständnis für unsere Marke überzeugt“, sagt Simon Roche, Senior Manager PR & Events, EMEA von Under Armour.

Agenturen

„Kommunikation heißt Integration“ – Klaus Treichel gründet Kommunikationsberatung

Klaus Treichel, während der vergangenen 20 Jahre in verschiedenen Führungspositionen im ABB-Konzern tätig, hat sich selbständig gemacht. In Mannheim gründete er jetzt die die „Klaus Treichel Kommunikationsberatung“. Auf Augenhöhe mit Geschäftsführern, Vorständen und leitenden Kommunikationsprofis will er Unterstützung bei der integrierten Kommunikation bieten. Und zwar zur Erschließung neuer Märkte, bei der Positionierung in neuen Themenfeldern, bei der Bewältigung von Krisen oder wenn Schlagkraft und Effizienz der Kommunikation durch digitale Tools auf eine höhere Ebene gezogen werden müssen.

Unternehmen

Preise für Deutschlands beste Investor Relations vergeben

DIRK Logo 2022Institutional Investor, die „WirtschaftsWoche“ und der DIRK – Deutscher Investor Relations Verband, Frankfurt am Main, freuen sich, die Preisträger des „Deutschen Investor Relations Preises 2022“ bekannt zu geben. Mit dem Preis wird alljährlich herausragende Investor Relations-Arbeit in Deutschland prämiert. Er wurde dieses Jahr zum 22. Mal vergeben. Ausgezeichnet werden Unternehmen in den Kategorien DAX30 (künftig DAX40), MDAX und SDAX sowie die besten IR-Manager der jeweiligen Indizes. Die Gewinner werden auf Basis der Developed Europe Executive Team Survey von Institutional Investor ermittelt. Die Umfrage holt jährlich von tausenden Buy- und Sell-Side Professionals weltweit unabhängiges Feedback zu der IR-Arbeit börsennotierter Unternehmen ein.

Verbände

DPRG-Zukunftsforum: Deutscher Rat für PR setzt neue Regeln für Wissenschafts-PR

Nach einer Pause im vergangenen Jahr hat das Zukunftsforum der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) am 23. Juni eine Neuauflage erfahren. Gastgeber war die Westfälische Hochschule in Gelsenkirchen, die sich über 70 Anmeldungen freute. Entgegen der ursprünglichen Planung für zwei Tage beschränkte sich das als Barcamp angelegte Treffen auf den 23. Juni. Die Eröffnungs-Keynote hielt Michael Schlechtriem, Mitarbeiter im Kommunikationsteam der Deutschen Telekom. Er stellte zentrale Trends vor, die die Kommunikation von Unternehmen künftig bewegen werden. Darüber hinaus gab es ein Speed-Dating und verschiedene Sessions, die sich unter anderem mit History-PR und Daten-PR beschäftigten. Im Mittelpunkt stand aber die Vorstellung der neuen Richtlinie für Wissenschafts-PR durch den Deutschen Rat für Public Relations (DRPR).

Werbung

Branche

Deutschland holt fünf PR Lions

2 Mal Gold, 1 Mal Silber, 2 Mal Bronze: Das ist die deutsche Bilanz aus fünf Tagen Cannes - zumindest in der Kategorie PR. Zu den Abräumern zählen Jung von Matt, Sevenone, DDB, Philipp und Keuntje und Love the work more. Die in der PR-Kategorie erfolgreichen Kampagnen aus Deutschland beschäftigen sich unter anderem mit kreativer Produktentwicklung für Flutopfer, Vorweihnachtsstress und dem Welttages gegen die Internetzensur. Wir werfen einen Blick auf die mit Gold und Silber ausgezeichneten Kampagnen.

Medien

Funke-Mediengruppe lagert Unternehmenskommunikation in eigene Agentur aus

Korenke Tobias Funke Mediengruppe 250Aus Sicht der Funke-Mediengruppe, Essen, scheint es so auszusehen, als sei die Unternehmenskommunikation um Sprecher Tobias Korenke (Foto) mit den internen Aufgaben nicht ausgelastet. Deshalb muss sie künftig zusätzliche Arbeiten übernehmen und auch für andere Auftraggeber tätig werden. Im Klartext: Die Unternehmenskommunikation von Funke wird ausgelagert in die firmeneigene Content-Marketing-Agentur Raufeld. Dort soll Korenke mit seinem Team nun auch für andere Unternehmen, Stiftungen und Behörden kommunizieren. Korenke bleibt Kommunikationschef der Funke Mediengruppe und wird zusätzlich zur Wahrung der neuen, Aufgaben weiterer Geschäftsführer von Raufeld.

Studenten-Initiativen

PRIHO lädt zum "KOMMpass" 2022

Unter dem dem Motto "Haltung in der PR – Engagement oder Etikettenschwindel" veranstalten die Studierenden der Public Relations Initiative Hohenheim (PRIHO) am 24. Juni 2022 den "KOMMpass" - eine Veranstaltung für Studierende, Young Professionals und alle, die sich für die Kommunikationsbranche interessieren. Die Anmeldung über die Website ist kostenfrei.

Social Media

Neuer Report von FTI Consulting: Social CEOs sind jetzt Mainstream

In der neuesten Ausgabe seines Social-CEO-Reports zeigt FTI Consulting, London, Berlin und Paris, dass die Nutzung von Social Media zur neuen Norm in der CEO-Kommunikation in Europa geworden ist. Zum ersten Mal sind mehr als die Hälfte aller Top-CEOs (52 %) in Großbritannien, Frankreich und Deutschland auf sozialen Kanälen aktiv und interagieren darüber mit Stakeholdern ihrer Unternehmen. Die Studie basiert auf einer detaillierten Auswertung der Social-Media-Posts aller CEOs von FTSE 100-, CAC 40- und DAX 40-Konzernen, die im Vorjahr auf mindestens einem Kanal aktiv geworden sind.

Das PR-Interview

„Kommunikation muss Glaubwürdigkeit sicherstellen“

Interview mit Klaus Treichel über seine neue Rolle als Kommunikationsberater

Der langjährig im ABB-Konzern tätige Kommunikationsexperte Klaus Treichel hat sich mit einer Kommunikationsberatung in Mannheim selbständig gemacht. Sein Angebot: Auf Augenhöhe mit Geschäftsführern, Vorständen und leitenden Kommunikationsprofis Unterstützung leisten bei der integrierten Kommunikation. Sein Anspruch: Er will im Rahmen seiner Beratungstätigkeit einen Beitrag zu ethisch-orientierter Unternehmenskommunikation leisten, die vor allem nachhaltig sein müsse. Das „PR-Journal“ sprach anlässlich seines Starts in die Selbständigkeit mit Treichel über seine Pläne.

Autoren-Beiträge

Autorinnenbeitrag: TikTok – des Marketeers neuer Liebling

Mit der TikTok-App können User kurze, selbstgedrehte Videos aufnehmen und sie auf Wunsch mit Musik von bekannten Songs oder Filmszenen unterlegen. Anfangs wurden vor allem Playback-Clips zu Chart-Songs aufgenommen und hochgeladen. Inzwischen hat die App sich gewandelt: Immer mehr NutzerInnen posten Do-It-Yourself-Videos oder Clips zu Themen wie Mode, Beauty und Lifestyle. Sie erfreuen sich einer äußerst großen Beliebtheit. Neben der Erstellung von Videos bietet die App auch eine Menge Interaktionsmöglichkeiten anderer Social-Media-Plattformen. Nicht nur in Deutschland ist die App bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Im September 2021 hat TikTok die Marke von einer Milliarde Nutzern überschritten. Wie bedeutsam die Plattform für Unternehmen und Marken inzwischen ist, zeigt der nachfolgende Beitrag. Er lässt aber auch nicht unerwähnt, dass es Kritik an TikTok gibt.

Werbung

Rezensionen

Buchhinweis: Disrupt your Communication!

Disrupt Your Communication!Nichts scheint entscheidender für den Unternehmenserfolg als Kommunikation. CEOs der Next Generation wissen das und suchen nach Wegen, ihre Organisation entsprechend zu transformieren. Digitalisierung, Klimawandel, Globalisierung und Wertebewusstsein: Es gibt viele Herausforderungen, die sich nur durch exzellente Kommunikation in all ihren Facetten meistern lassen. Doch wie können die Vernetzung der relevanten Stakeholder – Mitarbeiter, Investoren und Kunden – und das Daten- und Wissensmanagement auf allen Ebenen nachhaltig gelingen? Mit der „Communicative Organization“, sagen Ulrike Germann und Eberhard Seitz.

Der Sprach-Optimist

„Nein, nicht nur ich. Wir alle sind Helden!“

Es tut uns leid (oder auch nicht), denn unser Sprach-Optimist und überzeugter Hesse Murtaza Akbar (Foto) ist seit dem 18. Mai nicht mehr ganz zurechnungsfähig und in einem sehr speziellen Zustand der Glückseligkeit. Als kleiner Steppke hat er einst erlebt, wie sein Herzensverein Eintracht Frankfurt 1980 den Uefa-Cup gewann mit dem Jürgen (Grabowski), und 2022 ist das nach 42 Jahren tatsächlich wieder passiert. Eigentlich wollte er dabei sein, live und in Farbe, denn in Sevilla hat er mal studiert und in der wunderschönen Altstadt gewohnt, doch Corona hat ihm einen gehörigen (Doppel)Strich durch die Rechnung gemacht. Dafür hat er dann wenigstens ganz optimistisch die komplette Berichterstattung zum Europa-League-Finale verfolgt, auf allen Kanälen. Sein Fazit lesen Sie hier exklusiv. Es kommen alle Helden des deutschen Fußballs vor, wirklich alle. Eine Ode an den Fußballsprech.  

Kommentare

Anmerkungen zum Umgang mit Sprache: Im Verhältnis unverhältnismäßig

Czernick Susanne Direktorin AFK kleinSprache spiegelt das Denken wider und das Empfinden. Sie zeigt die Sicht auf die Welt und prägt sie gleichzeitig. Sie beschreibt den Wandel, entwickelt den Wandel und wandelt sich mit. Sie ist ein Screenshot auf den Zustand unserer Gesellschaft, mit all ihren Moden und Marotten, sie zeigt den Geist unserer Zeit. Manches kommt gerade überkandidelt daher. Wir bemühen große Begriffe für nicht immer große Taten. Schnell wird eine Aussage gleich zum Narrativ, nützliche und lebendig aufbereitete Informationen zum Storytelling. Manchmal passiert auch das Gegenteil. Wir banalisieren Sprache, Begriffe und deren tiefe Bedeutung leichtfertig und gedankenlos.

Macht der Bilder

Schau mir in die Augen - Robert Habeck auf Instagram

Gebräunt und konzentriert schaut Robert Habeck nachmittags um 17:00 Uhr direkt in die Kamera. An dem Tag, an dem der Wirtschaftsminister von den Grünen die Deutschen mitten im Sommer auf einen harten Winter einschwört, nimmt sich Habeck eine halbe Stunde Zeit, um sich im Live-Gespräch via Instagram den Nutzern zu stellen. Im weißen Hemd ohne Krawatte, Europa- und Deutschlandfahne im Hintergrund, beantwortet er die von seinem Team kuratierten Fragen – ohne Geschwurbel, klar nachvollziehbar und ohne Sprechzettel formuliert er seine Antworten. Dabei blickt er leicht von unten direkt in die Kamera, sein Abstand zum Objektiv beträgt kaum eine Armlänge. Wäre da nicht edles Holz und Flaggen, könnte man sich mit ihm zusammen am Tresen wähnen: „Der Robert“ erklärt die Welt, das Pils kommt, er läuft zur Form auf. Er liebt es, offensichtlich. So inszeniert man Kommunikation auf Augenhöhe.

PR-Historie

History matters! Konferenz zu historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation

Unter dem Motto „History matters!“ stellt sich die erste #HistoryComms-Conference am 29. und 30. September in Frankfurt am Main der Herausforderung, den Umgang mit historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation neu zu vermessen. Die Kooperation zwischen dem Center for History & Corporate Communication, einer Initiative der Günter-Thiele-Stiftung, Leipzig, unter Leitung von Günter Bentele (emeritierter Professor der Uni Leipzig) und Felix Krebber (Professor an der Hochschule Pforzheim), sowie engagierten Firmenhistorikern und Agenturen des Netzwerks Corporate History Communication (Berlin und Mannheim) macht die Tagung möglich. Sie findet erstmals als kollegialer, interdisziplinärer Meinungsaustausch und in Präsenz statt.

Leserkommentare

Leserinnenbrief: „Danke an Wolfgang Griepentrog“

Am 13. Juni stellte „PR-Journal“-Autor Wolfgang Griepentrog eine überarbeitete und aktualisierte Fassung seines Whitepaper zum Thema Interim Management in der Unternehmenskommunikation vor. Die neue Version enthält neue Marktdaten, Trends und konkrete Beispiele. In einem Leserinnenbrief meldete sich nun Bettina S. Edelmann zu Wort. Die Münchner PR-Fachfrau und Inhaberin der Agentur PR by Edelmann schrieb: „Danke an Wolfgang Griepentrog für diesen Beitrag zum Thema Interim Management. Er bot viele interessante Einsichten in dieses Beratungsgeschehen und handfeste Fakten. Das ist wertvoll.“

Studien

PRtransfer: Studie über LinkedIn als Karriere-Booster

Personalverantwortliche verfügen über zahlreiche Instrumente, um den beruflichen Hintergrund von Bewerberinnern und Bewerbern zu prüfen – LinkedIn ist eines davon. Demnach entwickelt sich LinkedIn immer mehr zu einer Personalplattform. Einerseits für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, um nach passenden Arbeitnehmern zu suchen, andererseits für Unternehmen, um sich speziell auch im Bereich Employer Branding ein positives Image aufzubauen. Genau das haben Georgiana Diana Marin und Constantin Nilă von der National University of Political Studies and Public Administration in Rumänien in ihrer Studie untersucht. Sie beantworten Fragen und geben Tipps, wie Kommunikations- und Marketingspezialisten eine berufliche Identität (Image) auf LinkedIn aufbauen und pflegen können.

Aus- und Weiterbildung

Info-Webinare zum Studienangebot an der IST-Hochschule

Ask Me Anything Grafik IST HochschuleWer ein Bachelor- oder Master-Studium in den Bereichen Kommunikation, Medien, Event oder Wirtschaft zum kommenden Semester an der IST-Hochschule starten möchte, der hat zuvor die Möglichkeit, sich in der digitalen Sprechstunde „Ask me anything (AMA)“ ausführlich zu informieren. Im Rahmen von zwei IST-Webinaren können sich Interessierte am 21. und 22. Juni persönlich beraten lassen und offene Fragen zum Studienablauf, zu Inhalten oder zur Organisation klären. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die IST-Hochschule hat ihren Sitz in Düsseldorf und ist eine staatlich anerkannte

Jobprofile

Was macht eigentlich ein Account Director bei MSL?

Beauty, Fashion und Sport. Strategien für die Felder Influencer Marketing, Brand Communications und klassische PR. Aber auch Administration, Priorisieren und Teamführung. Mit diesen Schlagwörtern beschreibt Nadja Göricke ihren Job als Account Director bei der Kommunikationsberatung MSL. Hier arbeitet sie seit Februar 2021 und hat bereits über 16 Jahre Berufserfahrung auf Agentur- und Unternehmensseite. Neben der Beratung der Kund*innen zu ihren Kommunikationsthemen verantwortet sie auch die Weiterentwicklung der Accounts und ist zudem für ihr eigenes Team Hauptansprechpartnerin und Coach. 

Seminarkalender

Seminarkalender 2022

Seminare, Tagungen, Workshops und Webinare. Der „PR-Journal“-Seminarkalender gibt Ausblick auf relevante Fort- und Weiterbildungsangebote der kommenden Monate. Unsere kompakte Auflistung für Kommunikationsfachleute in Agenturen, Unternehmen und Verbänden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - kündigen Sie neue (auch rein digitale) Seminare jederzeit gern an bei Paula Slomian: slomian@pr-journal.de

JULI

Intensivtraining Pressesprecher*in 4.0
Deutsche Akademie für Public Relations
4. bis 7. Juli 2022 in Düsseldorf
1.990,00 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Webinar: Influencer Marketing
MW Media Workshop GmbH
5. Juli 2022
450,00 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Präsenz-Kompakt: PR für Assistenz und Sekretariat
Akademie Führung und Kommunikation
11. bis 12. Juli 2022 in Bad Nauheim
1.290,00 Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Preise und Awards

Die Stadtwerke München haben das beste Team für interne Kommunikation

Der VOICES Award wurde dieses Jahr zum zweiten Mal auf der VOICES Konferenz in Berlin vergeben. Die Konferenz richtet sich vor allem an die Teams der internen Kommunikationsabteilungen. Erstmals wurde in diesem Jahr auch ein Publikums-Award für das beste Team der internen Kommunikation verliehen. Prämiert wurde von einer Fachjury zudem die beste Launch-Strategie für eine interne Kommunikationsplattform, das beste Transformationsprojekt und das beste Content-Format.

PR-Check-in für Start-ups

Mit smartem Konzept als Start-up zum PR-Erfolg

Bis auf ein paar Ausnahmen finanzieren sich Medien über ihre Verkaufserlöse und die mit ihren Inhalten erzielte Reichweite, um als attraktiver Werbeträger die richtigen Zielgruppen adressieren zu können. Möchten Start-ups mit ihren Inhalten und Botschaften eine möglichst große Verbreitung erzielen, lohnt es sich, die Perspektive eines Redakteurs einzunehmen. Dieser ist vor allem den Rezipienten seines Mediums verpflichtet. Je häufiger sein Beitrag voraussichtlich gelesen oder geklickt wird, desto positiver fällt seine Einschätzung zum vorgeschlagenen Thema aus. Der gelernte Journalist und Kommunikator Daniel Rottinger zeigt, wie Gründerinnen und Gründer dies clever bei ihrer Medienarbeit einbeziehen können.

Tipps & Lesehinweise

19. Ausgabe von „Beyond“ erschienen: Innovation – Ideen aufblühen lassen

Beyond19 TitelDie 19. Ausgabe von „Beyond“, dem Fachmagazin für Interne Kommunikation, ist im April als digitale Version erschienen. Das Titelthema heißt: Innovation – Ideen aufblühen lassen. In Fachbeiträgen, Interviews und Best-Practice-Beispielen wird es für die Fachleserinnen und Fachleser aufbereitet. „Beyond“ richtet sich vorrangig an Entscheider und Mitarbeiter der internen Kommunikation sowie Führungskräfte in der Unternehmenskommunikation sowie an alle, die an aktuellen Themen, Trends und Akteuren der internen Kommunikation, an Impulsen für die Veränderungs- und Führungskommunikation interessiert sind.

Whitepaper

Whitepaper: Neue Einblicke in den Interim Markt für Kommunikationsmanager

Griepentrog Wolfang klein 2022Seit 2015 liefert Wolfgang Griepentrog (Foto) in seinem Whitepaper umfassende Einblicke in den Markt des Interim Managements für Unternehmenskommunikation. Jetzt liegt eine überarbeitete und aktualisierte Update-Version mit neuen Marktdaten, Trends und Beispielen vor. Sie macht die Entwicklungsdynamik vom Nischenmarkt zum etablierten Segment im Interim Geschäft deutlich. Griepentrog zeigt, warum Führungs- und Linienpositionen in der PR und Unternehmenskommunikation immer öfter als Interim Mandate besetzt werden, inwiefern der Milliardenmarkt des Interim Managements auch für Kommunikationsprofis attraktiv ist und was Unternehmen und Anbieter beachten sollten.

Termine

Terminverschiebung: Fairlanguage meets DPRG findet am 27. Juni statt

Samoleit Alexandra Gf Agentur Fair LanguageDie für den 21. Juni geplante Veranstaltung der Landesgruppe Bayern der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) musste kurzfristig verschoben werden und findet nun am 27. Juni um 19:00 Uhr statt. Wie geplant, geht es um die gendergerechte Sprache, die für Viele immer noch ein Aufregerthema zu sein scheint. Zumindest ist "richtig gendern" für viele Kommunikatorinnen und Kommunikatoren im Berufsalltag immer noch ein Thema, das verunsichert. Die DPRG-Bayern lädt ein zu einem Impulsvortrag von Alexandra Samoleit (Foto), Geschäftsführerin der Berliner Agentur Fairlanguage, die Unternehmen, Organisationen und Institutionen in Fragen der inklusiven Kommunikation berät. Wenn Sie sich bereits für den früheren Termin angemeldet haben, ist keine erneute Anmeldung nötig. Wenn Sie sich noch nicht registriert haben oder unsicher sind, klicken Sie bitte auf diesen Link.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Juni 2022

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Mai 2022 wurden 4.938 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 16.510 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

Vertrauen, Verantwortung und Gemeinschaft – die Grundfeste von WestLotto

„Lotto ist die größte Millionärsmaschine, die es in unserer Gesellschaft gibt. Alle zweieinhalb Tage wird in Deutschland jemand Lotto-Millionär; alle neun Stunden zahlen wir von WestLotto einen Betrag von Zehntausend Euro und mehr an einen Bürger in NRW aus“, berichtet Axel Weber, Pressesprecher der Westdeutsche Lotterie mit Sitz in Münster. Dabei wird WestLotto von vielen Bürgerinnen und Bürgern nicht als Glücksspiel gesehen. Doch ist das wirklich so? Was zeichnet die Lottogesellschaft als Unternehmen aus? Die Studierenden der PR-Initiative campus relations haben nachgefragt.

Kreativ-Cases

Agenturen im Dialog

Hill+Knowlton Strategies setzt auf Nachwuchs und Diversität

Eine Agentur, viele Talente. Ein Grundsatz, mit dem sich die internationale Netzwerkagentur Hill+Knowlton Strategies identifiziert. Gerade Frauen und junge Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen sind die Talente, die bei der zukunftsorientierten Agentur im Fokus stehen. Wichtig ist Hill+Knowlton auch die internationale Arbeit, denn Talente gibt es überall auf der Welt.

Im Interview mit der studentischen Initiative kommoguntia e.V. beantworten Catherine Dächert-Tessier, CFO von Hill+Knowlton Strategies in Deutschland, Miriam Holbe, Managing Director & Head of Marketing Communications, sowie Anja Klein, Associate Director & Deputy Head of Technology die Fragen der jungen Studentinnen Pilar Zaschke und Michelle Huppertz. Besprochen werden dabei die Themen Berufseinstieg, internationale Ausrichtung als auch Diversität, insbesondere im Bereich Chancengleichheit von Männern und Frauen.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

In eigener Sache: PR-Journal Verlag GmbH plant Ausbau und stellt sich zukunftssicher auf

„Im 18. Jahr nach der Gründung des ‚PR-Journals‘ und der erfolgreichen Etablierung unseres breiten Angebots als führendes reines Online-Branchenmedium am PR- und Kommunikationsmarkt ist es mir gelungen, einen entscheidenden Schritt zur Zukunftssicherung zu unternehmen.“ Mit diesen Worten kündigte der inzwischen 78 Jahre alte Gerhard Pfeffer, Gründer und Herausgeber des „PR-Journals“, an, die wirtschaftliche Verantwortung für seinen Verlag in neue Hände zu legen. So habe er die Anteile der PR-Journal Verlag GmbH zu 100 Prozent an das Unternehmen BoC des erfahrenen Marken- und Kommunikationsexperten und Branchenkenners Ernst Primosch verkauft.