Für 75 Prozent der deutschen Verbraucher ist das Internet der wichtigste mediale Einflussfaktor für Kaufentscheidungen. Das zeigt der von Fleishman-Hillard und Harris Interactive vorgelegte Digital Influence Index 2012. Die globale Studie unter rund 4.600 Internetnutzern aus China, USA, Japan, Indien, Kanada, Deutschland, Frankreich und Großbritannien erfasst zentrale Aspekte der Internetnutzung und untersucht den Einfluss verschiedener Medien auf die Entscheidungsfindung der Verbraucher.

Das Internet ist weiterhin das beliebteste Medium der Deutschen: Knapp 40 Prozent der Befragten verbringen wöchentlich mehr als zehn Stunden online. Der Fernseher hingegen läuft in nur 33 Prozent der Haushalte länger als zehn Stunden pro Woche (Daten beziehen sich ausschließlich auf die private Nutzung). Seit dem letzten Jahr ist die Internetnutzung in Deutschland sogar um 1,5 Stunden auf 13,7 Stunden gestiegen und wird nur von den chinesischen Nutzern übertroffen, die sogar 15,1 Stunden pro Woche online sind. Es ist daher kaum verwunderlich, dass das Internet  weltweit die wichtigste Entscheidungshilfe (66%) für geplante Einkäufe ist. In Deutschland dagegen landet das Medium nach den Ratschlägen von Freunden und Familie (85%) mit 75% auf dem zweiten Platz. Im Gegensatz zu Verbrauchern aus den USA (25%) und Großbritannien (27%) verlassen sich immer noch 60 Prozent der Deutschen auf Informationen aus der Print-Presse.

Erste Anlaufstelle für die Informationssuche im World Wide Web sind in Deutschland Online-Suchmaschinen (91%) wie Google oder Bing. 45 Prozent der Deutschen Onliner gaben sogar an, dass sie diese Plattformen 2011 häufiger genutzt haben als im Vorjahr. Unternehmenswebseiten (54%), Preisvergleichsportale (50%), Foren (11%), Newsportale (10%) oder Facebook-Seiten (5%) nehmen im Vergleich weniger Einfluss auf die Kaufentscheidungen der deutschen Konsumenten. Die wichtigste Rolle spielen Suchmaschinen unter anderem bei Entscheidungen zu Elektronikartikeln (67%), Reisen (61%) oder Freizeitangeboten (56%). Für die Wahl des richtigen Arztes hingegen verlassen sich 62 Prozent der Verbraucher auf Erfahrungen von Freunden und Familie und nur 22 Prozent auf das Internet. Auf Vergleichsportalen informieren sich die deutschen Verbraucher beispielsweise über Autos (64%), freiverkäufliche Medikamente (55%) oder über die günstigsten Reiseangebote (45%). Am häufigsten wurden die Vergleichsseiten 2011 für Flugbuchungen (73%) zu Rate gezogen. Als besonders hilfreich bewerteten 98 Prozent der Käufer außerdem die Online-Vergleichsmöglichkeiten für TV-Anbieter, Zusatzversicherungen (94%), Hotelreservierungen (92%) oder Smartphones (90%).

Neben Suchmaschinen und Preisvergleichen steigt auch die Bedeutung von Social Media-Angeboten weiter an. 60 Prozent aller Befragten weltweit sind bereits auf Facebook oder anderen Sozialen Netzwerken aktiv. Deutsche Nutzer liegen hier mit 45 Prozent allerdings weit hinter den USA (61%) oder Indien (84%) zurück, obwohl die Anzahl der aktiven deutschen Nutzer seit 2010 um 8 Prozent und die Zahl der registrierten Nutzer sogar um 163 Prozent gestiegen ist. Diese Entwicklung ist auch für Unternehmen interessant, da die meisten Nutzer nicht nur mit Freunden und Kollegen interagieren, sondern auch zunehmend den Kontakt zu Marken oder Firmen suchen. Zwar ist die Bedeutung von Facebook (5%) für die Kaufentscheidungen der Deutschen vergleichsweise gering, aber immerhin ein Viertel der Befragten plant hier im nächsten Jahr noch aktiver zu werden. Dieser Trend bietet jede Menge Potential für den Kundendialog von Unternehmen.

Im Gegensatz zur allgemeinen Annahme, dass sie sich Nutzer von Social Media-Plattformen ausschließlich Rabatte und Gutscheine erhoffen, zeigt die Studie etwas anderes: Die Mehrheit der Deutschen (66%) will sich in erster Linie informieren, sucht nach exklusiven Informationen (60%) oder möchte sogar positives Feedback geben (54%). Die Schnäppchenjäger (50%) landen dahinter nur auf Rang vier. Ein weiterer Grund einem Unternehmen zu folgen, ist beispielsweise der Wunsch, neue Ideen zu kommunizieren (30%). Negative Kommentare anbringen, möchten hingegen nur 21 Prozent der deutschen Onliner.

Die Studie zeigt außerdem, dass mehr als 40 Prozent der Deutschen Rabatt-Dienste wie Groupon kennen. Im Vergleich zu Verbrauchern aus UK (58%) oder den USA (62%) haben Portale wie diese den großen Durchbruch in allerdings Deutschland noch nicht geschafft.

(Quelle: Pressemtteilung von Fleishman-Hillard Germany in Frankfurt am Main vom 20. März 20102 → fleishman.de )

Personalien

Lan Anh Tran ist neue Kommunikationschefin bei OKI

Lan Anh Tran ist seit Anfang 2017 neue Marcom Managerin Central Region bei der OKI Systems GmbH in Düsseldorf. In dieser Position leitet Tran die PR- und Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens und ist für die Umsetzung der Kommunikations- und PR-Strategie von OKI in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten verantwortlich.

weiterlesen

Etats

Autobahnkampagne "Runter vom Gas" geht in die nächste Runde

Für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) läutet die Agentur Scholz & Friends die nächste Runde der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ ein. Nach der ersten Plakatserie unter der Leitlinie „Weil Leben schön ist“ zeigt die Kampagne jetzt „Perspektiven der Betroffenheit“.

weiterlesen

Agenturen

Public Relations Global Network (PRGN) knackt die Marke von 50 Mitgliedern

Das Public Relations Global Network (PRGN) und seine deutschen Mitglieder Industrie-Contact AG sowie cometis AG freuen sich über zwei neue Agenturpartner: S&A Communications aus North Carolina und asoluto aus Wien wurden beim Netzwerktreffen in Dallas als neue Mitglieder in eines der größten unabhängigen Agenturnetzwerke weltweit aufgenommen. Außerdem hat PRGN eine neue Website veröffentlicht.

weiterlesen

Unternehmen

Krisen-PR: der tiefe Fall der Topmanager

Forthmann Joerg Gf FaktenkontorIIImmer mehr Manager werden wegen unethischen Verhaltens entlassen

Es gibt eine unheilige Allianz zwischen Fehlverhalten und mangelnder Krisen-PR: Immer mehr Manager werden für ihr unethisches Verhalten rausgeworfen. Erst machen sie einen Fehler, dann wird dieser Fehler unnötig öffentlich und schließlich zieht der Aufsichtsrat die Notbremse. Lesen Sie hier die Gründe und wie Krisenmanager helfen können.

weiterlesen

Organisationen

KommunikOS-Auftaktveranstaltung am 20. Mai: Gelungene Premiere in Lingen

KommunikOS, die zu Beginn des Jahres neu gegründete Studierenden-Initiative am Campus Lingen der Hochschule Osnabrück, hat eine erfolgreiche Auftaktveranstaltung hingelegt. Am 20. Mai kamen Praktiker und Wissenschaftler in Lingen auf Einladung der Kommunikationsmanagement-Studenten zusammen, um über den richtigen Einstieg in die Branche zu diskutieren. Folgt man Professor Susanne Knorre hat das Traineeship bald ausgedient. Klaus Kocks hielt dagegen.

weiterlesen

Branche

"Innovate or die“: Media Talk bei Landau Media mit Gabor Steingart und Peter Turi

Von Lesern gewählte Chefredakteure, schnellere politische Entscheidungen und Unternehmensführer, die eher professionelle Zuhörer als Sprecher bräuchten. Das wären laut Gabor Steingart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt und Herausgeber des „Handelsblatts“, Ideen mit Innovationspotenzial. Geäußert hat er sie beim Media Talk von Landau Media am 23. Mai in Düsseldorf. „Innovate or die!“ lautete das Thema, zu dem Steingart mit Medienexperte und Verleger Peter Turi sprach.

weiterlesen

Medien

European Newspaper Congress: Optimistische Journalismus-Vordenker und Facebook-Kritik

Der „European Newspaper Congress“ stellt das Medium „Tageszeitung“ in den Mittelpunkt. Kleinkariert könnte man sagen, es mache heute wenig Sinn, sich bei einem Veranstaltungstitel derart zu beschränken, da Verlage längst Online-Nachrichtenportale betreiben oder sogar Dating- und Immobilienportale anbieten. Plattformübergreifend versuchen sie, Erlöse zu generieren. So waren die Themen deutlich breiter angelegt als es der Titel suggerierte. Der Kongress fand vom 21. bis 23. Mai im klassisch-schönen Rathaus in Wien statt.

weiterlesen

CSR + Reputation

2. Deutscher CSR-Kommunikationskongress mit erweitertem Programm

Am 9.und 10.November 2017 findet im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück der 2. Deutsche CSR-Kommunikationskongress statt. Veranstalter ist die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) und erstmalig in Kooperation mit dem B.A.U.M. e.V., Europas größtem Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften.

weiterlesen

Social Media

Corporate Social Media: Erfolg ist, wenn keiner meckert?

Woran bemisst sich Erfolg in den Sozialen Medien? Erstaunlich viele Unternehmen legen die Messlatte hier auffällig niedrig: Erfolg ist, wenn keiner meckert. Das zeigt eine Umfrage der dpa-Tochter news aktuell und der Kommunikationsberatung Faktenkontor, beide Hamburg. Befragt wurden 200 Geschäftsführer, Vorstände und Führungskräfte aus Unternehmen aller Branchen und Größenklassen und 367 Mitarbeiter aus deutschen Pressestellen.

weiterlesen

Autoren-Beiträge

Dekagon der Unternehmenskultur: Wie Kommunikationsmanager die Kultur ausrichten

Die Unternehmenskultur ist einer der bedeutendsten Faktoren für den Geschäftserfolg, zugleich aber auch einer der schwierigsten. "PR-Journal"-Autor Wolfgang Griepentrog hat in seinem aktuellen Beitrag einige gravierende Probleme identifiziert, die regelmäßig zu Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der Kultur von Unternehmen führen. Unter anderem kritisiert er, dass es in vielen Fällen kein ganzheitliches Kulturverständnis gibt und Unternehmen den direkten Bezug zwischen ihren kulturellen Grundsätzen und ihrem Leistungs- oder Markenprofil nicht aktiv herausstellen.

weiterlesen

Rezensionen

Design-Agility: Werkzeugkasten für mehr Kreativität

Ich mag ja Bücher, die den Spagat zwischen hippen Buzzwords, echter Information und schönem Design schaffen. Und deswegen habe ich „DesignAgility – Toolbox Media Prototyping“ von Stefanie Quade und Okke Schlüter gern zur Hand genommen. Doch von Anfang an: DesignAgility? What? Ganz ehrlich: Mir ist die Einleitung, die Herleitung viel zu lang – der eigentliche erste Schritt beginnt erst auf Seite 60 – und sie ist am Ende nicht überzeugend.

weiterlesen

Termine

LPRS-PR-Salon mit Byung-Hun Park zum Thema digitale Kommunikation

Was ist digitale Kommunikation, wo geht sie hin und welche Bedeutung nimmt sie in unserem beruflichen Alltag ein? So lautet die Fragestellung für den nächsten PR-Salon des LPRS – Leipziger Public Relations Studenten e.V. am 31. Mai um 19.00 Uhr in der Villa Ida, Menckestraße 27, in Leipzig. Antworten gibt Byung-Hun Park (38), der die Unternehmenskommunikation und das Marketing Deutschland bei der Software AG in Darmstadt leitet.

weiterlesen

Seminare

Change-Kommunikation und Sprechtraining: DAPR-Fachseminare im Juni

Wie Kommunikatoren Veränderungsprozesse in Unternehmen oder Organisationen professionell mitgestalten können, vermittelt Marc Cyrus Vogel am 21. und 22. Juni 2017 in seinem Fachseminar „Change Kommunikation“ an der Deutschen Akademie für Public Relations (DAPR). Der Experte für Veränderungs- und Krisenkommunikation analysiert mit den Teilnehmern Fallbeispiele und entwickelt Kommunikationspläne für angestrebte Veränderungen.

weiterlesen

Internationale PR

US-Studie: PR gewinnt deutlich an Bedeutung in den Unternehmen

“Die Evolution der PR” lautet ganz unschuldig und etwas langweilig der Titel einer Studie der Association of National Advertisers (ANA) und des Center for Public Relations der Annenberg School for Communication and Journalism an der University of Southern California (USC). Deren Aussagen sind vielversprechend und haben alles andere als einen evolutionären Charakter. Wenn es zutreffen sollte, was die in den USA befragten 100 Marketing Manager dort sagen, dann kann sich die PR auf grundsätzlich erfreuliche, aber auch fordernde Zeiten einstellen. 75 Prozent der Marketing Manager wollen die kommenden fünf Jahre die Ausgaben für PR erhöhen, 62 Prozent erwarten Neueinstellungen in diesem Bereich. Das ist allerdings nicht alles: PR wird von der digitalen Transformation drastisch profitieren.

weiterlesen

Studien

Studie zur Mitarbeiterzeitschrift der Zukunft

SCM Studie Mitarbeiterzeitschrift 2017Das Mitarbeitermagazin der Zukunft erscheint online (87 %), gedruckt (65 %) und als App (65 %), sie wird keine höheren Budgets zur Verfügung haben (86 %) und weiterhin periodisch erscheinen (70 %). Laut einer aktuellen Studie von SCM – School for Communication and Management und der Agentur Kammann Rossi, beide Berlin, sind das äußeren Merkmale, die Mitarbeiterzeitschriften künftig kennzeichnen. 200 Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden dazu im April 2017 befragt.

weiterlesen

Tipps

Innovative Mitarbeiter-App soll Digitalisierung der internen Kommunikation unterstützen

Industrie 4.0 scheitert oft schon daran, dass Unternehmen nur einen Bruchteil ihrer Mitarbeiter digital und direkt erreichen. Gerade in Unternehmen mit einer Vielzahl an dezentral arbeitenden Mitarbeitern wird oft noch auf traditionelle Kommunikationskanäle gesetzt. Daher haben sich das F.A.Z.-Institut, Frankfurt am Main, und Beekeeper, Zürich, zusammengetan. Gemeinsam möchten sie Unternehmen mit einer neuartigen Mitarbeiter-App bei der Digitalisierung ihrer internen Kommunikation unterstützen.

weiterlesen

Preise und Awards

Deutscher Medienpreis 2016 für Barack Obama

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat am 25. Mai bei einer Galaveranstaltung von Media Control vor 600 Gästen im Baden-Badener Kongresshaus den Deutschen Medienpreis 2016 erhalten. Obama nahm den Preis persönlich entgegen. In seiner Dankesrede rief er zum Kampf gegen Propaganda und Falschmeldungen im Internet auf. Die Laudatio hielt der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck. Er sagte: "Mit dem ehemaligen amerikanischen Präsidenten wird ein herausragender Politiker unserer Zeit ausgezeichnet."

weiterlesen

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Mai 2017

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im März 2017 wurden 6.113 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 16.025 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

weiterlesen

GPRA im Dialog

"Früher fand ich PR richtig blöd" – Serviceplan PR-Geschäftsführer Hebes sieht das heute anders

Dienstag, 11. April, ich sitze am Schreibtisch und arbeite an meiner Master-Thesis als mein Handy vibriert – WhatsApp. Ein Screenshot und dazu die Frage „Hätte jemand Lust und Zeit?“ – ich werde neugierig. Im Betreff steht „Interview für das PR-Journal“. Es geht um ein Gespräch mit Thorsten Hebes, Geschäftsführer von Serviceplan PR in München. Ich brauche 24 Zeichen und für mich steht fest: „Ich habe sowas von Lust!“

weiterlesen

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal im April 2017: 27.165 Besucher, 30 neue Jobangebote, 34,1 % Mobilnutzung

ivw logo 100Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im April 2017 insgesamt 27.165 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 906 Visits. Jede/r Besucher/in schaute sich 2,3 Seiten an - daraus errechnen sich 61.086 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet.

weiterlesen