Sechs Monate wurde diskutiert und gewerkelt, programmiert und verworfen, entwickelt und erweitert. Nun haben wir fertig: Als Ergänzung zur Website „PR-Journal“ gibt es nun „PR-Journal Plus. Hier finden unsere User ab sofort Bewegtbildinhalte aus der PR- und Kommunikationsbranche. Die neue Plattform bietet Case Studies, Jobangebote, Portraits, Storytelling und Content Marketing sowie weitere Inhalte in Form von Videos und Podcasts. Erstmalig wurde damit eine Plattform für PR-spezifische Inhalte im Videoformat geschaffen. Als neues konzentriertes Präsentations-Angebot und als Archiv für Bewegtbildangebote der Branche.

„Der Gedanke das Angebot des PR-Journals zu erweitern, ging mir schon länger durch den Kopf – wir wollen informieren, aggregieren und inspirieren“, erklärt Gerhard Pfeffer, Gründer des PR-Journals. „Nun haben wir ein kleines Team zur Umsetzung dieser Idee zusammengestellt, das sowohl Social-Media-affin, als auch in der Kommunikationsbranche zu Hause ist.“
Das Zusatzlabel des Verlags soll der erhöhten Nachfrage nach multimedialen Inhalten gerecht werden und so auch dem Content Marketing von PR-Agenturen, Unternehmen und dem Branchen-Nachwuchs eine neue Plattform bieten.  Denn Studierende, aber auch alle anderen Interessierte können nun als Videoreporter tätig werden und ihre Filme direkt hier einreichen: prj-plus@pr-journal.de. Diese werden natürlich kostenfrei veröffentlicht. Ab sofort können bei „PR-Journal Plus“ vor allem Videos aus der PR- und Kommunikationsbranche präsentiert werden. Und: In den ersten Monaten nach dem Launch winken ermäßigte Startpreise.

Kopf der „PR-Journal-Plus“-Redaktion ist die Hamburger PR-Beraterin und Bloggerin Annett Bergk, die bislang den „PR-Journal“-Instagram-Account betreut und regelmäßig Fachliteratur rezensiert. „Wir freuen uns über das Engagement, mit dem uns Annett Bergk seit Jahren unterstützt“, so Pfeffer weiter. „Mit ihrem Know-how und ihrer Art des vernetzten Denkens wird sich die neue Plattform schnell in der Branche etablieren und sicherlich auch technisch weiterentwickeln.“
Interessenten, die spannende PR-Inhalte wie Videos oder Podcasts via „PR-Journal-Plus“ verbreiten möchten, können sich direkt an Annett Bergk richten. Fragen zum neuen Angebot aus dem Hause „PR-Journal“ beantwortet auch gerne Gerhard Pfeffer.