Christian Wiermer (35), seit 2009 für die DuMont-Zeitungen „Express“, „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „Berliner Zeitung“ als Berlin Korrespondent in der Bundeshauptstadt tätig, wird neuer Regierungssprecher in Nordrhein-Westfalen. Das teilte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am 10. Juli mit. Die offizielle Berufung durch das Düsseldorfer Kabinett soll am 11. Juli erfolgen. Wiermers journalistische Arbeit wurde in den vergangenen Jahren wiederholt ausgezeichnet, unter anderem mit dem DuMont Journalistenpreis (2015, 2016) und dem Wächterpreis der Tagespresse (2017). Wiermer ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Ministerpräsident Armin Laschet erklärte: „Christian Wiermer ist ein für seine Arbeit ausgezeichneter und hochanerkannter Journalist. Er ist nicht nur ein langjähriger Beobachter der Landespolitik, sondern auch ein Kenner der politischen Abläufe in der Bundespolitik. Mit der Berufung von Christian Wiermer ist die Regierungsmannschaft komplett, mit der wir in den nächsten fünf Jahren für ein stärkeres Nordrhein-Westfalen arbeiten wollen – in Düsseldorf und in Berlin.“

Wierme begann seine journalistische Arbeit während seiner Schulzeit und stieß Ende 2004 zum Kölner Verlag M. DuMont Schauberg. Nach Volontariat und Redakteurstätigkeit beim „Express“ sowie einer Hospitanz in der englischsprachigen Redaktion der Zeitung „Haaretz“ (Tel Aviv) wechselte Wiermer 2009 nach Berlin, um für die DuMont-Zeitungen als Hauptstadt-Korrespondent über die Arbeit von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung zu berichten. Seit 2011 ist der gebürtige Niedersachse dort als Chefreporter der Mediengruppe (u.a. „Kölner Stadt-Anzeiger“, „Express“, „Berliner Zeitung“) tätig.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal