Birgit Krüger (l.) und Claudia Thaler

Veränderungen in der Geschäftsführung der Münchner PR-Agentur consense communications: Mitbegründerin und Gesellschafterin Birgit Krüger (51) gibt ihre Tätigkeit als Gesellschafterin und Geschäftsführerin auf. Claudia Thaler (47) führt die Agentur ab sofort als alleinige Geschäftsführerin weiter. Diplom-Ingenieurin Birgit Krüger und Kommunikationswirtin Claudia Thaler hatten die Agentur 2000 zusammen gegründet und seitdem als gleichberechtige Geschäftsführerinnen geleitet. In der Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) wirkte Krüger während der vergangenen vier Jahre als Vorstandsmitglied mit.

Die Agentur entwickelte sich erfolgreich, hat heute rund 20 Mitarbeiter und betreut mittelständische B2B-Unternehmen in den Bereichen PR & Digitale Kommunikation, Employer Branding & Interne Kommunikation sowie Krisenkommunikation & Change. Zu den größten Kunden der Agentur zählen Alphabet, die Flottentochter von BMW, W.L. Gore & Associates, Sony Pictures Television Deutschland oder der Pharmazulieferer Vetter Pharma International.

„Dieser Schritt ist eine rein persönliche Entscheidung“, sagt Birgit Krüger. „Claudia und ich haben die Agentur in großer Übereinstimmung und Freundschaft 17 Jahre lang geführt. Ich empfinde große Dankbarkeit für die wunderbare gemeinsame Zeit und wünsche Claudia und der Agentur von Herzen noch viele weitere erfolgreiche Jahre.“

Claudia Thaler: „Wir sind als Freundinnen und Geschäftspartnerinnen mit einer gemeinsamen Vision gestartet: Der Aufbau einer eigenen Agentur. Und diese Vision ist für uns beide Wirklichkeit geworden. Wir haben gemeinsam gelacht, gekämpft, gesiegt und viel über uns und das Leben gelernt. Ihr Weitblick, ihre Kompetenz und Schlagfertigkeit werden mir fehlen. Für ihre Zukunft wünsche ich Birgit alles erdenklich Gute.“

Krüger steigt aus der Agentur aus, um sich mit neuen Themen und Projekten zu beschäftigen, und bleibt der Agentur zunächst als freier Senior Advisor verbunden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal