Olaf Glaeseker

Olaf Glaeseker (56) wird zum 1. Juli Director Public Affairs bei Hubert Burda Media. Sein Dienstsitz ist München. In dieser neu geschaffenen Position ist er verantwortlich für die Beziehungen des Verlagsunternehmens zu politischen Entscheidern vor allem in Brüssel und Berlin sowie für die Verbands- und Lobbyarbeit. Bis zuletzt war Glaeseker Leiter der Konzernkommunikation beim Modeunternehmen New Yorker. Zuvor war der gelernte Journalist als Sprecher des Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff bekannt geworden.

Glaeseker soll bei Burda die wichtige politische Arbeit weiter intensivieren. Gemeinsam mit verschiedenen Playern des Hauses Burda wird er unter anderem relevante Plattformen zur Digitalisierung in Europa schaffen. Glaeseker berichtet direkt an den Vorstand von Hubert Burda Media.

Burdas CEO Paul-Bernhard Kallen sagte zur Verpflichtung Glaesekers: „Olaf Glaeseker ist sehr kenntnisreich und gut vernetzt. Wir freuen uns sehr, dass er uns dabei unterstützt, unsere politische Verantwortung für den digitalen Wandel der europäischen Medienindustrie aktiv wahrzunehmen.“

Vor seiner Zeit als Sprecher des Bundespräsidialamtes war Glaeseker mehr als sieben Jahre Regierungssprecher des Landes Niedersachsen. Er galt als Vertrauter von Wulff, musste aber im Zuge der gegen Wulff erhobenen Vorwürfe im Dezember 2011 zurücktreten. In dem Korruptionsverfahren, das später gegen ihn angestrengt wurde, ist er 2014 nicht verurteilt worden. Das Landgericht Hannover stellte das Verfahren am 11. März 2014 gegen eine Zahlung von 25.000 Euro an die Landeskasse ein.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal