Der neue Vorstand der DPRG-NRW: Vorsitzender Udo Seidel (1.v.l.) und seine Stellvertreter Wolf-Dieter Rühl (2.v.l.), Thilo Sagermann (2.v.r) und Timo Krupp (1.v.r.) sowie die Beisitzerinnen und Beisitzer Nicole Jakobs, Karl-Martin Obermeier, Marie Therese Junkers, Markus Richard Spiecker und Susanne Kirchhoff (v.l.n.r.). Es fehlen Regine Hellwig-Raub und Max Niklas Gille.

Udo Seidel, Kommunikationsberater aus Köln, ist erneut zum Vorsitzenden der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) in NRW gewählt worden. Auf der Mitgliederversammlung am 9. Mai im Chempark in Leverkusen wurden als stellvertretende Landesvorsitzende gewählt: Timo Krupp, Pressesprecher Chempark Leverkusen, Wolf-Dieter Rühl, Medienanalyst und Berater bei Unicepta in Köln, sowie Thilo Sagermann, Pressesprecher der SMS group in Düsseldorf.

Dem zukünftigen NRW-Landesvorstand bis 2020 gehören darüber hinaus an: Max-Niklas Gille, Vonovia SE in Bochum, Regine Hellwig-Raub, Agenturinhaberin in Bochum, Nicole Jakobs, Kommunikationsberaterin in Bochum, Susanne Kirchhoff, Kommunikationsberaterin in Essen, Karl-Martin Obermeier, Professor für Public Relations und Journalismus an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, sowie Markus Richard Spiecker, Kommunikationsberater in Essen.

„Die Digitalisierung und die neue Rolle der Kommunikation wird Schwerpunkt unserer Agenda in den kommenden Jahren sein“, betonte Seidel. Die DPRG in NRW biete im Ehrenamt mit vielen unterschiedlichen Veranstaltungsformaten Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und fördere persönliche Kontakte. Besonders wichtig sei es dabei auch, die Young Professionals zu unterstützen. Hier werde von der Studierendengruppe an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen beispielhafte Arbeit geleistet.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal