Doppelpack für jungvornweg! Das junge Unternehmen aus Dresden hat die Etats für Kinderkommunikation und Jugendkommunikation der Deutschen Bahn AG geholt. Die Zusammenarbeit umfasst die strategische sowie die inhaltliche und kommunikative Betreuung der Kinder-Website Olis Bahnwelt und der Jugend-Touchpoints unter dem Dach „draufabfahren“.

Olis Bahnwelt ist das Online-Angebot der Deutschen Bahn für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren. Die Kinder-Website bietet Edutainment zu Freizeit und Sport, aber auch Bildungsangebote, beispielsweise zu Sicherheit an Bahnanlagen. Kindgerecht, mehrmedial und explorativ umgesetzt in Videos, Spielen und Mitmach-Aktionen.

 

Unter dem Dach „draufabfahren“ setzt die Deutsche Bahn integrierte Jugendkommunikation zu den Themen Sport, Reisen und Berufsorientierung um, unter anderem auf Instagram und Snapchat sowie mit zahlreichen Social-Marketing- und Social-Seeding-Aktionen, die sich an die Kernzielgruppe der 13- bis 18-Jährigen richtet.

jungvornweg hat sich in zwei Pitchs durchgesetzt und die Kommunikation mit den Zielgruppen bereits aufgenommen. Darüber hinaus wird jungvornweg alle seine Erfahrung insbesondere für die Entwicklung neuer digitaler Dialog-Formate einbringen. Schon in den Jahren zuvor hatte jungvornweg in den Bereichen Social Seeding und Online-Distribution Aufträge für die Deutsche Bahn erfolgreich übernommen.

„Wir stellen für Olis Bahnwelt und draufabfahren Online-Distribution in den Mittelpunkt unserer Arbeit und bewegen uns somit folgerichtig und aufrichtig auf die jungen Zielgruppen zu. Das liegt seit jeher in unserer DNA“, sagt Gunter Leinhoß, Mitgründer und Geschäftsführer von jungvornweg.

„Wir setzen hier gemeinsam mit der Deutschen Bahn eine ambitionierte Touchpoint-Strategie um, die konsequent darauf setzt, den Reichweitenerfolg an einer Vielzahl gleichberechtigter Kanäle zu erzeugen. So entsteht echte Reichweite“, sagt Jörg Flachowsky, Mitgründer und Geschäftsführer von jungvornweg.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal