Der Gründer der Drogeriemarktkette DM Götz Werner hält beim CSR-Kongress im Friedensaal des Osnabrücker Rathauses eine Keynote. (Foto: dm)

Am 9.und 10.November 2017 findet im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück der 2. Deutsche CSR-Kommunikationskongress statt. Veranstalter ist die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) und erstmalig in Kooperation mit dem B.A.U.M. e.V., Europas größtem Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften.

Der von der DBU geförderte Kongress wird inhaltlich vom gemeinsamen Arbeitskreis CSR-Kommunikation der DPRG und des DNWE organisiert. Aufgrund des Erfolges des ersten Kongresses im Jahr 2015 wird in diesem Jahr das Programm erweitert. Die Teilnehmer erwartet nun an zwei Kongresstagen ein spannendes Programm und ausreichend Gelegenheit zum Networking und fachlichem Austausch.

„Wir haben den Anspruch mit dem Kongress die dynamische und anspruchsvolle Diskussion zum Thema CSR-Kommunikation weitgehend abzubilden und freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr viele renommierte Gäste und Referenten gewinnen konnten“, so Riccardo Wagner, Co-Leiter des Arbeitskreises. So wird unter anderem Götz Werner, Gründer der Drogeriemarktkette DM und Nachhaltigkeitsvordenker, am ersten Kongresstag im Friedensaal des Osnabrücker Rathauses die Teilnehmer mit einer Keynote begrüßen.

Der Kongress richtet sich vor allem an Inhaber und Geschäftsführer, Führungskräfte und Praktiker aus CSR-Abteilungen und Unternehmenskommunikation mittelständischer und großer Unternehmen sowie an CSR-Experten aus Agenturen und Beratungsgesellschafter und ist das erste nichtakademische CSR-Format, das sich ausschließlich auf die Kommunikation von Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit fokussiert.

"CSR-Kommunikation stellt ganz spezielle Anforderungen an Unternehmen und Verantwortliche. Diese Herausforderungen stellen wir ins Zentrum, um sie auf höchsten Niveau mit Top-Experten diskutieren zu können", so Nicole Roschker, Co-Leiterin des Arbeitskreises.

Neben der Möglichkeit zu intensivem Networking und Erfahrungsaustausch sorgen insgesamt vier Workshops für fachlichen Input und die Möglichkeit, für die eigene Praxis Informationen und Anregungen mitzunehmen. Die Schwerpunktthemen beim diesjährigen Kongress sind unter anderem

  • CSR-Kommunikation im Mittelstand
  • Globale Berichterstattung von Konzernen
  • Nachhaltigkeitskommunikation von Start-Ups und kleinen Unternehmen
  • CSR-Kommunikation im öffentlichen Sektor
  • Storytelling in der CSR-Kommunikation
  • Nachhaltigkeit in sozialen Medien
  • Greenwashing & CSR-Kommunikation (Podiumsdiskussion)
  • Pressearbeit & CSR
  • CSR-Tool & Software
  • aktuelle Entwicklung im CSR-Reporting
  • Produkt und POS-Kommunikation von Nachhaltigkeit
  • Interne Kommunikation & CSR

Weitere Informationen und die Möglichkeit der Ticketbuchung gibt es auf der Website zum Kongress. Das „PR-Journal“ wird als Medienpartner über den CSR-Kongress berichten.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal