Ulrich Nies, ebenfalls Kandidat für die DPRG-Präsidentschaft hatte bereits im Dezember die Bildung eines Beirates in sein Strukturprogramm aufgenommen. Bisher haben sich bereit erklärt, dabei mitzuwirken und mit Rat und Tat für "Sonderthemen“ zur Verfügung zustehen:

Alexander Demuth, Citigate Demuth Deutschland + GWA-Präsidiumsmitglied, Frankfurt am Main; Dr. Gero Kalt, FAZ-Institut, Frankfurt am Main;  Albrecht Koch, ehemaliger Nestle-Kommunikationschef, Frankfurt am Main; Dr. Rainer Mathes, Prime-Institut, Mainz; Professor Dieter Weirich, Fraport (Rhein-Main-Flughafen), Frankfurt am Main.
Nies hatte auch Professor Jürg W. Leipziger wegen seiner Erfahrung im PR-Agentur-Bereich - und als DAPR-Präsident wichtig für eine zukunftssichere Weichenstellung für PR-Ausbildung und -Prüfungen - eine Mitwirkung in diesem Beirat angeboten.

Der sog. "engere“ Vorstand der DPRG (auch aus Haftungsgründen als BGB-Vorstand bezeichnet) soll sich - wie man hört - nach Plänen des Nies-Teams wie folgt zusammensetzen:
Präsident: Ulrich Nies, BASF, Ludwigshafen; Vizepräsidenten: Uta-Micaela Dürig, Robert Bosch, Stuttgart und Stephan M. Cremer, Topcom Communication (GPRA), Frankfurt am Main; Schatzmeister (wie bisher): Dr. Ulrich Ott, ING-DiBa-Bank, Frankfurt am Main.

Heute NEU im PR-Journal