Ulrich Nies, ebenfalls Kandidat für die DPRG-Präsidentschaft hatte bereits im Dezember die Bildung eines Beirates in sein Strukturprogramm aufgenommen. Bisher haben sich bereit erklärt, dabei mitzuwirken und mit Rat und Tat für "Sonderthemen“ zur Verfügung zustehen:

Alexander Demuth, Citigate Demuth Deutschland + GWA-Präsidiumsmitglied, Frankfurt am Main; Dr. Gero Kalt, FAZ-Institut, Frankfurt am Main;  Albrecht Koch, ehemaliger Nestle-Kommunikationschef, Frankfurt am Main; Dr. Rainer Mathes, Prime-Institut, Mainz; Professor Dieter Weirich, Fraport (Rhein-Main-Flughafen), Frankfurt am Main.
Nies hatte auch Professor Jürg W. Leipziger wegen seiner Erfahrung im PR-Agentur-Bereich - und als DAPR-Präsident wichtig für eine zukunftssichere Weichenstellung für PR-Ausbildung und -Prüfungen - eine Mitwirkung in diesem Beirat angeboten.

Der sog. "engere“ Vorstand der DPRG (auch aus Haftungsgründen als BGB-Vorstand bezeichnet) soll sich - wie man hört - nach Plänen des Nies-Teams wie folgt zusammensetzen:
Präsident: Ulrich Nies, BASF, Ludwigshafen; Vizepräsidenten: Uta-Micaela Dürig, Robert Bosch, Stuttgart und Stephan M. Cremer, Topcom Communication (GPRA), Frankfurt am Main; Schatzmeister (wie bisher): Dr. Ulrich Ott, ING-DiBa-Bank, Frankfurt am Main.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal