Die Public Affairs Beratung Interel und die Kommunikationsagentur WE Communication bündeln ihre Kompetenzen und gehen im weltweiten „Plus Netzwerk“ eine strategische Zusammenarbeit ein. Weitere Partner des Netzwerks sind die Garrigan Lyman Group (GLG), Salt Branding, YouGov und Envy Create. WE Communications hatte das Netzwerk ins Leben gerufen. Es führt Public Affairs und alle Disziplinen strategischer und kreativer Kommunikation zusammen. Es soll alle Leistungen bieten, die eine Organisation im Rahmen ihrer Kommunikations- und Außenaktivitäten benötigen könnte, so Marketing, Branding, Kommunikation, Digital, Marktforschung sowie Public & Government Affairs.

Die sechs inhabergeführten Agenturen seien eine kundenorientierte Alternative zu den „zunehmend bürokratischen und Investor-orientierten Holdinggesellschaften und Agenturmonolithen“, lautet die Aussage der Partner. „Das Plus Netzwerk bietet unseren meist stark regulierten Kunden einen neuen Weg zur Problemlösung. Mit Interel sind wir nun auch in der Lage, fundiert und kompetent politische Herausforderungen zu lösen“, erklärt Bianca Eichner, General Manager von WE Deutschland.

„Mit dieser Partnerschaft und dem jüngsten Zukauf der AMG-Gruppe in Washington setzen wir unsere Internationalisierungsstrategie konsequent fort“, sagt Fredrik Lofthagen, CEO der Interel Gruppe.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal