Als erste deutsche Agentur schließt Storymaker eine Partnerschaft mit dem chinesischen Internet-Unternehmen Tencent ab, dem Betreiber von WeChat. Die App steht für viele Chinesen im Zentrum ihrer Online-Aktivitäten und ist ein wachsender Marketing- und Absatzkanal für Unternehmen mit chinesischer Zielgruppe. Den können ab sofort auch deutsche Unternehmen ohne Sitz in China über Storymaker nutzen. Ab einem gewissen Ad-Paketvolumen können sie einen eigenen offiziellen WeChat-Account einrichten, wobei die Rechte am Account gänzlich bei ihnen liegen.

Bisher war es nur Unternehmen mit einem Sitz in China möglich, Firmen-Accounts in WeChat zu erstellen, ohne dabei sämtliche Rechte an Drittanbieter abtreten zu müssen. Das Angebot dürfte laut Storymaker vor allem interessant für Consumer-Marken aus Mode, Handel und Tourismus sein.

Storymaker berät bei der Account-Eröffnung und übernimmt den operativen Betrieb. Das Team aus chinesischen und deutschen Redakteuren bietet die Erstellung von Inhalten, inklusive Bild- und Video-Formaten an. Zu den Kompetenzen zählen auch Konzeption und Durchführung von Kampagnen – sowohl klassisch rein online, als auch O2O-Kampagnen (offline-to-online). Bei Bedarf übernimmt die Kommunikationsagentur mit Sitz in Tübingen auch den Aufbau von chinesischen Influencer-Relations.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal