Als erste deutsche Agentur schließt Storymaker eine Partnerschaft mit dem chinesischen Internet-Unternehmen Tencent ab, dem Betreiber von WeChat. Die App steht für viele Chinesen im Zentrum ihrer Online-Aktivitäten und ist ein wachsender Marketing- und Absatzkanal für Unternehmen mit chinesischer Zielgruppe. Den können ab sofort auch deutsche Unternehmen ohne Sitz in China über Storymaker nutzen. Ab einem gewissen Ad-Paketvolumen können sie einen eigenen offiziellen WeChat-Account einrichten, wobei die Rechte am Account gänzlich bei ihnen liegen.

Bisher war es nur Unternehmen mit einem Sitz in China möglich, Firmen-Accounts in WeChat zu erstellen, ohne dabei sämtliche Rechte an Drittanbieter abtreten zu müssen. Das Angebot dürfte laut Storymaker vor allem interessant für Consumer-Marken aus Mode, Handel und Tourismus sein.

Storymaker berät bei der Account-Eröffnung und übernimmt den operativen Betrieb. Das Team aus chinesischen und deutschen Redakteuren bietet die Erstellung von Inhalten, inklusive Bild- und Video-Formaten an. Zu den Kompetenzen zählen auch Konzeption und Durchführung von Kampagnen – sowohl klassisch rein online, als auch O2O-Kampagnen (offline-to-online). Bei Bedarf übernimmt die Kommunikationsagentur mit Sitz in Tübingen auch den Aufbau von chinesischen Influencer-Relations.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden an: leserbrief@pr-journal.de
Wünschen Sie, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail.


Heute NEU im PR-Journal