Kohrs Uwe GPRA Praesident 16Es ist geschafft: Die gemeinsame Employer Branding Kampagne der Kommunikationsverbände BVDW, CMF, FAMAB, GWA, GPRA und OMG steht unmittelbar vor dem Start. Im Rahmen einer gemeinsamen und branchenübergreifenden Employer Branding Dachkampagne werben sie für die vielfältigen Berufsbilder in Agenturen und wollen den Nachwuchs für die Branche begeistern. Am 17. Mai soll die Kampagne mit einem weißen, unbeschriebenen Blatt beginnen. Initiiert und maßgeblich voran getrieben wurde das Kampagnenprojekt von GPRA-Präsident Uwe A. Kohrs (Foto). Beachten Sie dazu auch das Interview mit ihm an dieser Stelle im PR-Journal.

Unter dem Motto „Mach was draus. Komm in die Agentur!“ – richtet sich die Employer Branding Kampagne an die Zielgruppe der Studenten der Republik – rund 1,6 Millionen junge Männer und Frauen, die einen Bachelor oder Master anstreben. „Es ist schon eine außerordentliche Leistung, die das Projektteam innerhalb kürzester Zeit und mit sehr viel persönlichem Engagement auf die Beine gestellt hat. Vom ersten Gipfeltreffen der Verbände im Juni letzten Jahres bis zum Roll-Out im Mai dieses Jahres. Ich danke allen, die sich in den letzten Monaten für die Idee ins Zeug gelegt haben – agentur- und disziplinübergreifend. Und ich möchte an dieser Stelle auch erwähnen, dass die Zusammenarbeit mit den anderen Verbänden durchweg zielführend und kollegial ist“, sagt Uwe Kohrs, Präsident der GPRA.

Zum Start unbeschrieben

MachWasDraus Employer Brand Kamp 17Zum Start der Digitalkampagne am 17. Mai wird ein weißes Visual, versehen mit dem Claim „Mach was draus. Komm-in-die-agentur.de“ über alle Kommunikationskanäle der Verbände und Mitgliedsagenturen sowie über paid media verbreitet werden. Facebook und Gruner & Jahr sind Medienpartner der Kampagne. Zeitgleich laufen bundesweit Aktionen an Hochschulen und Universitäten, um auf die Kampagne aufmerksam zu machen. Auch die Mitarbeiter der Mitgliedsagenturen fungieren als Multiplikatoren der Kampagne.

Einmaliges Praktikum in allen Disziplinen

Auf der Kampagnenwebsite, die am 17. Mai online geht, steht prominent das Kampagnenvideo, das zum Agentursurfing aufruft. Studenten können sich hier für ein außergewöhnliches Praktikum bewerben: In zwölf Wochen haben sie die Gelegenheit, in sechs Agenturen aus sechs verschiedenen Disziplinen hinein zu schnuppern. Das bietet viele Chancen, jede Menge Eindrücke und nachhaltige Kontakte. Das Agentursurfing wird in allen Großstädten Deutschlands angeboten. Mitmachen kann jede Agentur, die in einem der Verbände organisiert ist.

Zudem bietet die erste verbandsübergreifende Website einen allgemeinen Überblick über die Branche und deren Berufsbilder. Alle Aktionen werden außerdem über die Facebook Seite der Kampagne kommuniziert. Die Kampagne läuft vom 17. Mai bis 13. Oktober 2017.

Das Team

Die Dachkampagne ist das Ergebnis einer einmaligen Kollaboration zwischen den Kommunikationsverbänden. Die sechs Verbände stehen für rund 600 Agenturen mit über 25.000 Mitarbeitern. Ein disziplinübergreifendes Team aus Mitgliedsagenturen hat unter der Leitung von Christiane Schulz und Uwe Kohrs die verschiedenen Kampagnenelemente (Kreation, Website, Live Kommunikation, Content, PR, Projektmanagement, Social Media und Media) kreiert und ausgearbeitet.

Mit sehr viel Engagement und Eigenleistung der Verbände und Agenturen wurde diese konzertierte Aktion unter der Leitung von Christiane Schulz (Weber Shandwick, GPRA) realisiert. Folgende Kollegen aus dem Projektteam haben maßgeblich an der Umsetzung der Kampagne gearbeitet: Jan Flentje (fischerAppelt), Melanie Lienerth und Anna Lüffe (ressourcenmangel), Anna Pischel (Carat Deutschland), Melanie Weißenborn und Jennifer Schmitz (denkwerk), Elvira Steppacher (est), Alex Leuker und Adrienne Dahme (follow red) und Andrea Schumacher (GPRA).