Beef for Brands Konferenz digitale MarkenführungSubstanz statt Buzzwords und saftige Wiesen statt abgegraste Weiden: Wer mit seiner Marke den digitalen Almauftrieb meistern möchte, hat spannende Fragen vor der Brust. Wie positioniere und inszeniere ich meine Marke heutzutage digital? Was ist die Story? Wie erzähle ich sie und wie schaffe ich Nähe? Welche Formate und Kanäle bediene ich und wie orchestriere ich alle Maßnahmen? Viele handfeste Antworten und noch mehr kluge Fragen gibt es am 31. Mai im Münchner Sofitel auf der „BEEF4BRANDS III – die Konferenz für digitale Markenführung“ des Munich Digital Institute: Praktiker aus Unternehmen wie Daimler, Microsoft, „Bild.de“ oder dem ZDF Digital diskutieren über die besonderen inhaltlichen, organisatorischen, kulturellen und technischen Herausforderungen der digitalen Markenführung.

„Masterclass Virtual Reality“ am 1. Juni

Das ZDF Digital sorgt zudem durch eine Virtual Reality Installation vor Ort dafür, dass das Hype-Thema VR für die Teilnehmer anfassbar und erlebbar wird. Am Tag darauf können dann maximal 15 Teilnehmer die „Masterclass Virtual Reality“ des ZDF Digital besuchen und richtig tief in die Welt von VR und 360-Grad-Visualisierungen eintauchen.

Mit dabei als Kooperationspartner der BEEF4BRANDS ist auch in diesem Jahr wieder die Agentur Klenk & Hoursch. Sascha Welters, Head of Brand Strategy Twitter und Speaker 2016, erklärt warum: „Es ist eine Konferenz, in der auch Fragen gestellt werden, die ein bisschen kontroverser sind. Das finde ich gut und das findet man auch nicht alle Tage. Es ist keine Konferenz, in der einfach die 30 Minuten abgenudelt werden, dann wird geklatscht und dann kommt der Nächste. Hier kann man sich zudem sehr gut austauschen.“

Zur Anmeldung geht es hier. Wer bis zum 21. März bucht, zahlt für sein Tickets 450 Euro. Danach betragen die Kosten 750 Euro.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal