DPRG NRW Besuch EssenThomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, empfing am 8. März rund 40 Mitglieder der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) Nordrhein-Westfalen im Essener Rathaus. Das Thema des Treffens: „Gestern Kulturhauptstadt, heute grüne Hauptstadt Europas 2017. Welche Visionen gibt es für die Ruhrmetropole?“ 2010 war Essen stellvertretend für RUHR 2010 Kulturhauptstadt Europas. Ausführlich schilderte Kufen wie in wenigen Jahrzehnten aus einer grauen Stadt von Kohle und Stahl mit rußgeschwärzter Luft der Wandel hin zu einer Kultur- und Dienstleistungsmetropole neuen Typs gelungen ist. Bei diesem Imagewandel habe auch die Kommunikationsarbeit eine zentrale Rolle gespielt.

Foto: Gastgeber OB Thomas Kufen mit der Kommunikationschefin von Essen, Silke Lenz (M.), Udo Seidel, Vorsitzender DPRG NRW (r.), Susanne Kirchhof, DPRG Vorstand NRW (l.).

Nun ist Essen von der Europäischen Kommission als Grüne Hauptstadt 2017 ausgezeichnet worden. Die Stadt nehme eine ganzheitliche Vorreiterrolle ein bei Umweltschutz, Umweltstandards und nachhaltiger Entwicklung des Strukturwandels. Essen rechne allein in diesem Jahr mit zusätzlich rund 500.000 Gästen.

Mit einer traditionsreichen 1.200-jährigen Stadtgeschichte und knapp 600.000 Einwohnern ist Essen die viertgrößte Stadt in NRW. Nach wie vor ist die Ruhrmetropole ein bedeutender Industriestandort mit Unternehmen wie zum Beispiel ThyssenKrupp, Evonik, E.ON, Innogy. Mit dem UNESCO-Welterbe Zollverein verfügt Essen über ein herausragendes Monument der Industriegeschichte.

Thomas Kufen hat sein Amt als neuer Essener Oberbürgermeister im Oktober 2015 angetreten. Er versteht sich als ein Treiber des gesellschaftlichen Wandels. Von Anfang an setzt er dabei auf Bürgernähe und sorgt auch im Rathaus für eine offene Kommunikationskultur.