Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Juni 2017 wurden 3.944 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 15.101 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

  • Die G+J Food & Living GmbH hat zum 21. Juni das neue Magazin „hygge“ auf den Markt gebracht. Hygge heißt auf Dänisch „Gemütlichkeit“, und diese möchte das gleichnamige Magazin, das zweimonatlich erscheinen soll, Frauen zwischen 25 und 55 Jahren vermitteln. Chefredakteurin ist Sinja Schütte, die bei Gruner + Jahr u.a. auch für „Living at Home“ verantwortlich ist.
  • Christoph Fasel wurde jetzt Chefredakteur von „bild der wissenschaft“ aus dem Konradin Verlag und folgt dort auf Alexander Mäder. Der promovierte Germanist Fasel, früher bereits Chefredakteur des „Reader’s Digest“, leitete unter anderem die Henri-Nannen-Schule und war Professor für Medien- und Kommunikationsmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Medien in Calw.
  • Jens Ostrowski, bisher Redaktionsleiter Gütersloh der „NW Neue Westfälische“, verstärkt als CCO (Chief Content Officer) die Chefredaktion der „Ruhr Nachrichten“.
  • Claudia ten Hoevel kehrte nach der Geburt ihres Kindes jetzt als Chefredakteurin zu „Grazia“ zurück. Für ein Jahr hatte Klaus Dahm ten Hoevel, die auch Herausgeberin der Grazia ist, vertreten. Dahm übernimmt wieder seine vorherige Position als Chefredakteur für besondere Aufgaben bei der Mediengruppe Klambt.

Weitere Meldungen finden Sie im Stamm-PDF-Newsletter, den Sie hier auf der Website des Stamm-Verlages abonnieren können.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal