Preuss Michael KomChef u PA Bayer AGMichael Preuss (43, Foto), Leiter Communications und Public Affairs der Bayer AG, ist „PR-Manager des Jahres 2016“. Mit der Auszeichnung würdigt das „prmagazin“, Remagen-Rolandseck, jährlich außergewöhnliche Leistungen eines deutschen Kommunikationsprofis. Preuss erhält den Preis für die aus Sicht der Jury hoch professionelle kommunikative Begleitung des Monsanto-Deals. Die Auszeichnung - ein symbolischer Seismograph - wird im Rahmen einer Feier im Verlag Rommerskirchen überreicht. Die Laudatio soll Werner Baumann halten, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG.

Die 66 Milliarden Dollar schwere Übernahme des US-Saatgutherstellers, die bis Ende 2017 abgeschlossen sein soll, wäre der größte Zukauf, den ein deutsches Unternehmen je im Ausland getätigt hat.

Die Jury hebt besonders die ersten Wochen nach Bekanntwerden der Pläne hervor. Das vertrauliche Angebot, das der Vorstandsvorsitzende der Bayer AG, Werner Baumann, der Monsanto-Führung am 10. Mai 2016 in St. Louis unterbreitet hatte, war wenige Tage später öffentlich geworden. Die Nachricht vom Kauf des Konzerns aus Missouri, der Kritikern als Inbegriff des Bösen gilt, löste vor allem in Deutschland einen Aufschrei der Empörung aus. Durch schnelle und besonnene Kommunikation mit Stakeholdern in aller Welt, gelang es Preuss und seinem Team, die Diskussion zu versachlichen.

Die Kommunikation rund um den Monsanto-Deal nutzte Preuss zudem erfolgreich, um die Neupositionierung der Bayer AG zu vermitteln. Nach der Abspaltung der Chemie- (Lanxess) und der Kunststoffsparte (Covestro) definieren sich die Leverkusener mit ihren Geschäften im Gesundheits- und Agrarbereich seit 2014 als Life-Science-Unternehmen. Die Klammer bildet das Leitbild „Science For A Better Life“.

Preuss ist seit Mai 2016 Leiter Communications und Public Affairs der Bayer AG. Der Bereich bündelt neben interner, externer und digitaler Kommunikation die Zuständigkeiten für die politische Arbeit und die Dachmarke Bayer. Zudem sitzt der 43-Jährige im Gesellschafterausschuss von Bayer 04 Leverkusen. Preuss war 1998 als Pressereferent für Nordamerika bei Bayer eingestiegen. 2002 wechselte er als Leiter Corporate Policy and Media Relations zur Kunststoffsparte MaterialScience (heute Covestro). Ab 2005 wirkte er als Leiter Presse und PR bei Robert Bosch, bis Bayer ihn 2008 zurückholte. Er übernahm die Abteilung Unternehmenspolitik und Presse, die 2015 in der Abteilung Corporate Communications aufging. Preuss hat Germanistik, Politik- und Medienwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf studiert. 2001, schon in Bayer-Diensten, promovierte er in Germanistik.

Der Jury für den „PR-Manager des Jahres“ gehören neben der Chefredaktion des „prmagazins“ die bisherigen Preisträger des Seismographen an. Unter anderem sind das Horst Borghs, Andreas Fritzenkötter, Richard Gaul, Oliver Schumacher, Maximilian Schöberl, Christine Graeff und Ulrich Ott.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de